Digitale Fotografie - Test & Praxis

CIPA-Zahlen - Digitalkamera-Markt rückläufig

Laut der jüngsten Studie des japanischen Kamera-Herstellerverbandes CIPA, der u.a. mit Canon, Casio, Fujifilm, Hoya (Pentax), Mamiya, Nikon, Olympus,

image.jpg

© Archiv

Laut der jüngsten Studie des japanischen Kamera-Herstellerverbandes CIPA, der u.a. mit Canon, Casio, Fujifilm, Hoya (Pentax), Mamiya, Nikon, Olympus, Panasonic, Ricoh, Sanyo, Sigma und Sony die wichtigsten Marken repräsentiert, sank die Zahl der in Japan produzierten Digitalkameras im Zeitraum Januar bis Mai im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres um 28,9 % auf 31.756.535 Stück. Auf die ganzen Welt bezogen fiel die Produktion sogar um 37,9 Prozent. Die Zahl der weltweit ausgelieferten Kameras reduzierte sich in den Monaten Januar bis Mai um 25,9 Prozent, der Wert um 39,2 Prozent. Während die Stückzahlen bei den nach Europa gelieferten Spiegelreflexkameras mit 97,5 Prozent fast konstant geblieben sind, wurden damit aber nur noch 64 Prozent des Wertes erzielt. Anders als bei den Kompaktkameras ist der europäische Markt bei den Spiegelreflexkameras deutlich größer als der nordamerikanische. www.cipa.jp/english/data/pdf/d_200905.pdf

Mehr zum Thema

Xiaomi Mi Notebook Pro
Alternative zu MacBook Pro und Surface Book

Bei Gearbest können Sie das Xiaomi Mi Notebook Pro mit Core-i5 im Angebot für 671,77 Euro kaufen. Das Ultrabook bietet Top-Hardware zum fairen Preis.
Guillermo Del Toro Plakat
Video
Das Flüstern des Wassers

Wer braucht schon "Hellboy 3", wenn er stattdessen die Chance auf sieben Golden Globes hat? Trailer zum neuen Film von Guillermo Del Toro.
Ethereum-Mining
Blockchain-Plattform für Schweizer Großbank

Die Schweizer Großbank UBS verkündet, an einer Ethereum basierten Blockchain-Plattform zu arbeiten. Damit steigt der Kryptowährungs-Kurs auf 700…
Wir beraten Sie zum Thema Bitcoin und Mining.
Kryptowährung auf dem Weg zur Börse

Nach der Einführung von Future-Optionen wollen Unternehmen auch Bitcoin-Fonds anbieten. Der Börsenaufsichtsbehörde SEC liegen Genehmigungsanträge vor.
Der Passwort-Diebstahl der CyberVor-Hacker macht sich bemerkbar.
Minecraft-Server waren das ursprüngliche Ziel

Das Bezirksgericht in Alaska​ befindet drei US-amerikanische Studenten für schuldig, hinter den DDoS-Attacken des Mirai-Bot-Netzes zu stecken.