UK-Internetzensur

Chaos Computer Club in Großbritannien gesperrt

Der Chaos Computer Club wurde mutmaßlich Opfer des Pornofilters in Großbritannien. Auch der Zugriff auf die Veranstaltungsseiten zum 31C3 wurde gesperrt.

Logo des Chaos Computer Clubs

© CCC

Der Chaos Computer Club wurde in Großbritannien gesperrt.

Der Pornofilter in Großbritannien hat vermutlich die Seite des Chaos Computer Clubs (CCC) gesperrt. Auch die Seite zur Veranstaltung 31C3, dem diesjährigen Chaos Communication Congress, ist für britische Kunden des Providers Vodafone nicht mehr erreichbar.

Der Pornofilter wurde in den vergangenen Wochen auf Websites mit extremistischem Inhalt ausgedehnt. In einer Pressemitteilung des CCC vermutet der Club, dass er "in einem Land, das seit Jahren abseits mitteleuropäischer Standards der Meinungsfreiheit agiert, als extremistisch durch[gehe]".

Laut dem Chaos Computer Club ist es zwar möglich, diese Blockade technisch zu umgehen, jedoch seien nicht alle Nutzer dazu in der Lage. So sei die Seite des CCC immer noch direkt über die IP-Adresse (http://213.73.89.123) erreichbar.

Dennoch sieht sich der Club darin bestätigt, dass es mit dem Filter zum Overblocking kommt, "also auch Inhalte gesperrt werden, die keine der faktisch zensierten Themen enthalten." Schon im Januar 2014 wurden harmlose Seiten, wie Hilfsseiten für Missbrauchsopfer oder Patches für Spiele fälschlicherweise gesperrt.

Mehr zum Porno-Filter:

Mehr zum Thema

Die CSU fordert eine Pornosperre, die Bürger haben Angst vor Zensur.
Porno-Filter für Deutschland

CSU-Jugendschützer Norbert Geis, 74, möchte für Deutschland eine Pornosperre nach britischem Vorbild durchsetzen. Bürger machen sich derweilen…
Webseiten-Betreiber sind für anonyme Kommentare verantwortlich.
Gerichtsbeschluss

Betreiber von Webseiten sind für anonyme Kommentare verantwortlich und haftbar zu machen. Das entschied der Europäische Gerichtshof für…
Die Internet-Zensur in China nimmt neue Formen an.
Online-Zensur

China hat vor dem 25. Jahrestag des Tiananmen-Massakers eine "Great Firewall" gebaut - gegen Google.
Es gibt einen zehnfachen Nutzer-Anstieg des Tor-Browsers im Irak.
Facebook, Twitter & Co gesperrt

Die irakische Regierung zensiert das Internet. Die Reaktion ist ein zehnfacher Anstieg des Tor Browsers, um gesperrte Seiten wie Facebook zu…
Brian Jackson - Fotolia.com
"Sauberes Internet 2014"

China verstärkt mit der neuen Kampagne "Sauberes Internet 2014" die Zensur im Netz.