CES 2013

CES 2013: Sigma zeigt neue Objektive und USB-Dock

Auf der CES hat Sigma weitere Details zu Anschlüssen, Markteinführung und Preisen des schon auf der Photokina angekündigten Zooms 2,8-4/17-70 mm DC OS HSM Macro (C) für Kameras mit APS-C-Sensoren und des Telezooms DG 2,8/120-300 mm DG OS HSM (S) für Vollformat-SLRs bekannt gegeben.

Sigma DC 2,8-4/17-70 mm Macro OS HSM

© Sigma

Sigma DC 2,8-4/17-70 mm Macro OS HSM

Sigmas neues Allround-Zoom von umgerechnet 25,5-105 mm aus der C (Contemporary)-Serie kommt in den Varianten DC 2,8-4/17-70 mm Macro OS HSM für Canon, Nikon oder Sigma mit Bildstabilisator sowie als DC 2,8-4/17-70 mm Macro HSM für Pentax und Sony-A ohne Bildstabilisator.

Trotz seiner hohen Anfangslichtstärke bleibt das Zoom mit dem vielseitigen Brennweitenbereich kompakt, wiegt nur 465 g und bietet eine kurze Naheinstellgrenze von 22 cm mit einem Abbildungsmaßstab von 1:2,8. Sigmas HSM-(Ultraschallmotor)-Antrieb sorgt für den schnellen und geräuschlosen AF.

Ratgeber: So funktionieren moderne AF-Antriebe

Sigma betont die Qualität der verwendeten neuen Verbundwerkstoffe und die gegenüber herkömmlichen Modellen um 30 Prozent geringeren Abmessungen des Objektivs, das ab Februar zum Preis von 560 Euro zu haben sein wird.

Mehr Flexibilität als die bei Profis gern genutzten festen 2,8/300-mm-Tele-Objektive bietet Sigmas neues Tele-Zoom DG 2,8/120-300 mm OS HSM mit Bildstabilisator aus der S (Sports)-Serie. Es leuchtet den vollen KB-Bildkreis aus und soll mit Anschlüssen für Canon-, Nikon- und Sigma-SLRs ab März kommen.

Der Zoombereich von 120-300 mm mit gleichbleibender Lichtstärke f/2,8 erspart lästige Positions- oder Objektivwechsel etwa bei Sport und Theateraufführungen. Ein Fokussierbereichs-Begrenzer macht den Ultraschallmotor-AF noch reaktionsschneller. 4000 Euro soll das professionelle 2,8/120-300-mm-Zoom kosten.

Programmierbar über USB-Dock

Für seine neuen Objektivlinien hat Sigma mit Optimization Pro eine spezielle Software entwickelt, mit der die Objektiv-Firmware aktualisiert und Fokusparameter angepasst werden können. Dies erfolgt mittels eines speziellen USB-Objektiv-Docks. Das ist bislang mit den beiden hier vorgestellten neuen Objektiven sowie dem Sigma 1,4/35 mm DG HSM möglich.

Die Objektive der Sports-Produktlinie bieten z. B. die Möglichkeit, die AF-Geschwindigkeit, den Fokussierbereichsbegrenzer und die OS-Funktion zu individualisieren. Über den "Benutzermodus"-Schalter am Objektiv lassen sich die gespeicherten individuellen Einstellungen aktivieren.

Technische Daten

Download: Tabelle

Sigma DG 2,8/120-300 mm OS HSM

© Sigma

Das neue Sigma DG 2,8/120-300 mm OS HSM soll ab März erhältlich sein.
USB-Dock

© Sgima

Sigmas USB-Dock ist mit den neuen Objektivlinien kompatibel.

© Sigma

Der "Benutzermodus"-Schalter an den neuen Objektiven erlaubt es, zwischen eigenen Einstellungen zu wechseln.

Mehr zum Thema

Sigma A 35 14
Objektive

Sigma gruppiert seine Objektive künftig in drei neuen Produktlinien und präsentiert zum Auftakt der Photokina ein Modell für jede der neuen…
Sigma 1,4/35 mm DG HSM
Objektive

Das neue Vollformat-Weitwinkel Sigma 1,4/35 mm DG HSM soll das Leistungsvermögen aktueller DSLRs bestmöglich ausnutzen.
Sigma A 1,8/18-35 DC HSM Weitwinkel-Zoom Objektiv
Neues Objektiv

Sigma hat das erste Weitwinkel-Zoom mit durchgehender Lichtstärke von f/1,8 angekündigt. Das Sigma A 1,8/18-35 DC HSM erscheint für…
Sigma Service Objektiv
Service

Sigma startet einen neuen Service für seine Objektive und ermöglicht den Anschluss-Wechsel bei den neuen A-, S- und C-Optiken.