Tegra 4, Android 4.1, 4K & LTE

"Nvidia Shield"-Spielkonsole auf der CES 2013 vorgestellt

Nvidia hat auf der CES 2013 Nvidia Shield vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Handheld-Spielkonsole mit dem neuen Mobilprozessor Nvidia Tegra 4, Android 4.1, 5-Zoll-Display mit 720p-Auflösung, HDMI-Anschluss mit Support für 4K-Auflösung und LTE-Modem.

Nvidia stellt Shield auf CES 2013 vor: eine neue Spielkonsole mit Nvidia Tegra 4, Android 4.1, LTE und mehr.

© nvidia.com

Nvidia stellt Shield auf CES 2013 vor: eine neue Spielkonsole mit Nvidia Tegra 4, Android 4.1, LTE und mehr.

Nvidia stellt eine spannende CES-2013-Neuheit für Gamer vor: Mit Nvidia Shield erscheint im zweiten Quartal 2013 (Release-Date und Preis noch unbekannt) eine Handheld-Spielkonsole mit dem neuen Mobilprozessor Nvidia Tegra 4. Das Gadget erinnert an einen Spielcontroller, etwa von der Xbox 360. Es stehen ein Digital-Pad, zwei Analog-Sticks und neun Buttons zur Verfügung. Wie beim Nintendo 3DS und für Handhelds üblich, gibt es einen Bildschirm. Dieser kommt bei Shield mit einer Bildschirmdiagonale von fünf Zoll und unterstützt eine Auflösung von 720p.

Als Betriebssystem für Shield kommt laut Nvidia das Google-System Android 4.1 als Vanilla-Version zum Einsatz. Das heißt, dass der GPU-Hersteller auf eine unangepasste Fassung des beliebten wie verbreiteten Mobil-Betriebssystems setzt. Der auf dem Handheld eingesetzte Mobilprozessor Nvidia Tegra 4 ist ein Quadcore, der erstmals die neue A15-Technologie von ARM nutzt. Die vier Prozessorkerne erhalten Verstärkung von 72 zusätzlichen GPU-Kernen, die sich dediziert um die Grafik der Spiele kümmern.

Der Vorgänger Nvidia Tegra 3 brachte es zum Vergleich auf zwölf Grafik-Einheiten. Nvidia gibt für Tegra 4 eine verdoppelte Leistung gegenüber Tegra 3 an. Zumindest auf dem Papier müsste sich auch Apples A6X-Prozessor geschlagen geben, der im iPad 4 werkelt. Hier liegen jedoch noch keine unabhängigen Benchmarks vor, dennoch klingen die technischen Daten eindrucksvoll. Das gleiche gilt übrigens auch für die weitere Ausstattung von Nvidia Shield. Wem 720p auf einem 5-Zoll-Display zu anstrengend ist, der kann Shield via HDMI auch an einen Fernseher oder einen Projektor anschließen.

Dann soll Nvidia Shield Bildschirminhalte in 4K-Auflösung (3.840 mal 2.160 Pixel) wiedergeben können. Dies gelte nicht nur für Videos, sondern auch für kompatible Android-Spiele. Der Zugang zu solchen via Google Play geschieht dabei neben WLAN auch via LTE-Breitbandfunk. Neben der eigenständigen Berechnung der mobilen Spiele soll Shield auch als Streaming-Hub für Windows funktionieren. Dann können Bildschirm-Inhalte vom klassischen Spiele-PC über die Spielkonsole auf den Fernseher übertragen werden. Der Spieler kann Nvidia Shield so auch als reines Gamepad verwenden. Release-Termin und Preis sind noch nicht bekannt. Der Hersteller gibt das zweite Quartal 2013 für die Veröffentlichung an. Tipp: Folgen Sie dem PC Magazin auf Facebook.

Mehr zum Thema

Project Shield auf der CES 2013: Nvidia möchte Cloud-Gaming via Geforce Grid salonfähig machen.
Geforce Grid

Das auf der CES 2013 vorgestellte Project Shield von Nvidia setzt auf Geforce Grid: das Cloud-Netzwerk von Nvidia. Daneben unterstützt Shield auf…
Xbox One: Microsoft hat in DRM- und Always-Online-Fragen einlenken müssen.
Nach Telekom auch Microsoft

Die Xbox One kommt zum Release ohne Online-Zwang und ebenso mit weniger restriktiven DRM-Maßnahmen. Microsoft reagiert auf das fast einstimmige…
Amazon verrät, wann die Playstation 4 in weißer Farbe kommt.
PS4 Glacier White

Die weiße PS4 (Glacier White) soll laut Amazon am 7. November 2014 als Non-Bundle-Version erscheinen. Bisher galt der Oktober als Release-Date.
Die Verkaufszahlen der PS4 und Xbox One liegen deutlich auseinander.
PS4 vs. Xbox One

Ist die Playstation 4 beliebter als die Xbox One? Die Verkaufszahlen in Deutschland deuten zumindest darauf hin. Es gibt offizielle Zahlen.
Nvidia-Website
Mehr FPS in Evolve & Co.

Nvidia hat zum Evolve-Release einen neuen Download veröffentlicht. Der Geforce-Treiber 347.52 WHQL erhöht die Leistung der GTX 970 und 980.