Wegweisende Audiobearbeitung

Celemony Melodyne essential für Einsteiger

Der Audiosoftware-Hersteller veröffentlicht mit Celemony Melodyne essential eine Einsteigerversion seiner innovativen Audiobearbeitungssoftware Melodyne, mit der es möglich ist, beliebige Aufnahmen einstimmiger Melodien beliebig zu verändern.

Celemony Melodyne essential

© Celemony

Celemony Melodyne essential

Melodyne ist eine kleine Wundersoftware: Sie analysiert aufgenommene Melodien und stellt die ermittelten Tonhöhen und Tonlängen in einer Art Notenblatt-Ansicht ("Piano Roll") als Wellenform dar. Danach kann man jeden beliebigen Ton nach oben oder nach unten verschieben sowie Tonlängen verändern. Das Ergebnis ist verblüffend, und auch Gesangspassagen lassen sich so in einem gewissen Bereich ohne hörbare Artefakte korrigieren oder sogar komplett verändern. Die Software kann natürlich nicht nur mit Gesang, sondern auch mit Instrumentenaufnahmen sowie Drums und Percussion umgehen.

Während die "großen" Melodyne-Produkte inzwischen auch mehrstimmiges Material analysieren können, setzt das günstige Melodyne essential den Fokus auf die wichtigsten Funktionen. Hier lassen sich einstimmige Aufnahmen verändern, bewährte Melodyne-Makros für Tonhöhe und Timing helfen bei der Korrektur. Noten lassen sich frei verschieben und kopieren, wodurch zum Beispiel auch zweite Stimmen und Akkorde erstellt weren können.

Melodyne essential basiert auf der gleichen Technologie wie das größere Melodyne editor. Es bietet daher ebenfalls 64-Bit-Unterstützung und kann sowohl als eigenständige Anwendung, als auch als VST-, AU- und RTAS-Plugin in kompatiblen Musikprogrammen eingesetzt werden. Für Einsteiger ist ein Video-Tutorial enthalten, weitere Infos und Videos gibt es unter www.celemony.com.

Melodyne essential kostet bis zum Jahresende 69 Euro, danach 99 Euro. Besitzer, die Melodyne essential bereits als OEM-Version bekommen haben, können für 29 Euro auf die neue Version updaten. Für Anwender, die Versionen aus einem Digidesign-Bundle nach dem 1.6.2009 oder aus einem E-mu-Bundle nach dem 1.6.2010 registriert und aktiviert haben, ist das Update kostenlos.

Mehr zum Thema

Filme archivieren: Symbolbild
Vorsicht vor FLV-Videos

Der VLC Player hat seit über zwei Monaten Sicherheitslücken, durch die Angreifer via Flash- oder MPEG-Videos Schadcode ausführen können.
Google TV-Stick Chromecast
Chromecast für VLC

Der VLC Player 3.0 soll Chromecast-Support mitbringen. Dies geht aus Patch-Notes eines anscheinend großen Updates für den Media Player hervor.
Screenshot: Leawo Blu-Ray-Player
PowerDVD-Alternative gratis

Der Software-Hersteller Leawo bietet seinen Blu-Ray Player ab sofort kostenlos an. Zuvor wurde die Software für 60 US-Dollar vertrieben.
VLC Player: Logo auf orangenem Grund
VLC-Update als Download

Der VLC Media Player 2.2.0 steht als Download bereit. Das Update bietet viele neue Funktionen wie das Rotieren von Handy-Videos und einen verbesserten…
Kodi-Logo XBMC
Wegen Förderung von Piraterie

Die beliebte Media-Player-App Kodi (XBMC) gibt es nicht mehr im App-Store von Amazon. Der Grund: Förderung von Piraterie.