Datendiebe unterwegs

Cebit 2013 ist Jagdrevier für Online-Kriminelle

Die Cebit 2013 steht vor Tür. Alles strömt nach Hannover, auch die Online-Kriminalität ist dabei. Im Fokus der Täter werden sensible Informationen stehen, die auf Smartphones und Tablets gespeichert sind.

image.jpg

© © violetkaipa - Fotolia.com

Cebit 2013: Die Messe ist das Jagdrevier für Online-Kriminelle.

In der kommenden Woche öffnet die Cebit 2013 in Hannover ihre Pforten, um einem breiten Publikum das Neueste aus IT- und Unterhaltungselektronik zu präsentieren. Der Bochumer Antivirushersteller G Data warnt vor Online-Kriminellen, die auch auf solchen Veranstaltungen ihr Jagdrevier haben. Sie sind vor allem hinter Unternehmensdaten her, die mehr oder minder ungesichert auf Mobilgeräten gespeichert sind und über offene WLANs übertragen werden.

Das offizielle WLAN der Messe Hannover ist in diesem Jahr kostenpflichtig. Das eröffnet Online-Kriminellen die Möglichkeit sich mit eigenen Hotspots auf die Lauer zu legen. Wer auf der Messe Zugriff auf das Internet benötigt, sollte sich vor öffentlichen WLAN-Hotspots in Acht nehmen. Der Name eines Hotspot ist frei wählbar und kein sicherer Anhaltspunkt dafür, wer ihn betreibt.

Daher empfiehlt G Data, vorzugsweise das Mobilfunknetz des eigenen Anbieters oder sicherer VPN-Verbindungen zu nutzen. Die Täter greifen Daten ab, die über ihre offene WLAN-Hotspots gesendet werden und verkaufen sie auf Untergrundmarktplätzen. Messebesucher sollten ihre Mobilgeräte mit einer Schutz-Software ausstatten, die sich regelmäßig aktualisiert. Auch Backups und Datenverschlüsselung sind wichtige Sicherheitsmaßnahmen, falls das Gerät verloren geht oder gestohlen wird.

Sicherheits-Updates des Betriebssystems und verwendeter Apps sollten installiert werden, um Schwachstellen zu beseitigen, die Angriffspunkte bieten könnten. Ein Diebstahlschutz für das Mobilgerät kann zwar den Diebstahl als solchen nicht verhindern, das Gerät kann jedoch im Ernstfall gesperrt werden. Gespeicherte Daten können damit aus der Ferne gelöscht werden, damit sie dem Dieb nicht in die Hände fallen. Einige Lösungen bieten zudem eine Ortungsfunktion. So vorbereitet steht einem ungetrübten Messebesuch nichts mehr im Wege - außer Menschenmassen zu Stoßzeiten.

Mehr zum Thema

Xbox One sei ein Überwachungsgerät: Datenschützer sind besorgt wegen der neuen Microsoft-Konsole.
Privatsphäre in Gefahr?

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar vergleicht die Xbox One mit dem Telescreen aus dem Roman 1984. Die neue Spielkonsole sei ein…
Steve Wozniak sprach auf der Cebit über aktuelle Themen.
Steve Wozniak auf der Cebit

Apple-Mitbegründer Steve Wozniak stand am Donnerstag auf der Cebit in einem Interview Rede und Antwort. Laut ihm ist Edward Snowden ein moderner…
Whatsapp - blaue Haken
Blaue Haken

MIt blauen Haken zeigt Whatsapp nun, ob eine Nachricht gelesen wurde. Viele Nutzer reagieren erbost - andere nehmen das Update mit Humor.
Telekom-Logo
Telekom-Rechnung

Die Deutsche Telekom warnt wieder vor E-Mails, die sich als Telekom-Rechnungen tarnen. Mittlerweile existieren sogar Schreiben, in denen Betroffene…
Facebook-Logo
Verbraucherzentrale reicht's

Die neuen Facebook-Nutzungsbedingungen verstoßen laut Verbraucherschützern gegen deutsches Recht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband mahnt…