Canon-Professional-Services - Differenziertes Angebot

Canon hat sein professionelles Service-Programm nach einem Gedankenaustausch mit den CPS-Mitgliedern überarbeitet. Zugang, Dialog, Informationsangebot und

image.jpg

© Archiv

Canon hat sein professionelles Service-Programm nach einem Gedankenaustausch mit den CPS-Mitgliedern überarbeitet. Zugang, Dialog, Informationsangebot und individuelle Betreuung für registrierte Mitglieder sollen damit effektiver gestaltet werden.

CPS bietet nun verschiedene Kategorien der Mitgliedschaft an, mit dem Ziel, den Service noch stärker an die Anforderungen der Profis anzupassen und den Support für Kunden mit umfangreicher Ausrüstung zu erweitern. Die Mitgliedschaft wird in die Stufen Silber, Gold und Platin unterteilt. Mindestvoraussetzung für eine Silber-Mitgliedschaft mit Reparaturabwicklung für registrierte Produkte in fünf Werktagen sind zwei für Silber zugelassene Kameras und drei zugelassene Objektive. Das CPS-Programm wird in zahlreichen europäischen Ländern angeboten. Bereits registrierte Mitglieder werden gebeten, ihre Mitgliedschaft bis Juni 2010 auf der neuen CPS-Webseite zu aktualisieren www.canon-europe.com/cps

Mehr zum Thema

Nintendo Switch
Spielkonsole

Nintendo hat auf einer Präsentation neue Details zur Switch verraten. Das Release-Date ist bekannt, ebenso wie der Preis und Infos zum Online-Modus.
Bei Counter-Strike Global Offensive halsen sich Spieler SWAT-Teams auf den Hals - und das nicht nur virtuell.
E-Sport

Die E-Sports-Plattform ESEA für Counter-Strike: Global Offensive und Team Fortress 2 ist Opfer eines Hacker-Angriffs geworden.
The Legend of Zelda - Breath of the Wild
Die ersten Games

Nintendo Switch startet mit einer Perle unter den Games: Der neue Zelda-Titel Breath of the Wild kommt. Außerdem dürfen wir uns auf Super Mario…
Messe-Rückblick CES 2017
TechNite 40

In der ersten TechNite-Ausgabe des Jahres sprechen wir über die CES in Las Vegas und fassen die Highlights zusammen.
Screenshot Windows 7
Noch drei Jahre

Klingt nach Zukunftsmusik, tatsächlich wird es aber längst Zeit: Microsoft erinnert ans Support-Ende und aktuelle Risiken bei der weiteren Nutzung…