Digitale Fotografie - Test & Praxis

Canon Hybrid-System - neue Bildstabilisatoren

Eine bessere Kompensation von Unschärfen, die durch unbeabsichtigte Schwenkbewegungen und Verschiebungen der Kamera entstehen, verspricht Canon mit der

image.jpg

© Archiv

Eine bessere Kompensation von Unschärfen, die durch unbeabsichtigte Schwenkbewegungen und Verschiebungen der Kamera entstehen, verspricht Canon mit der Hybrid-IS-Technologie. Sie soll den optischen Bildstabilisator verbessern. Ein Beschleunigungssensor ermöglicht künftig die Erkennung von Kameraverwacklungen, die durch Verschieben der Kamera hervorgerufen werden. Ein Winkel-Geschwindigkeitssensor erfasst Schwenk- und erkennt Mitzieh-Bewegungen. Er war bereits Bestandteil aller bisherigen Verfahren zur optischen Bildstabilisierung. Canon setzt beim Hybrid-System auf einen neuen Algorithmus, der die Messwerte beider Sensoren berücksichtigt. Die Linsen im Objektiv sollen damit Unschärfen, die durch Verschieben oder Schwenken entstehen, effektiver beseitigen. Canon preist den neuen Bildstabilisator vor allem bei der Makrofotografie an und will die neue Hybrid-IS-Technologie in eine Vielzahl von Produkten zu integrieren. Bereits in diesem Jahr soll eine erste Optik mit der neuen Technik herauskommen.

www.canon.de

Mehr zum Thema

The Pirate Bay
Mining statt Anzeigen

The Pirate Bay schürfte ungefragt mit der CPU seiner Kunden Kryptowährung. AdBlock Plus entwickelt ein Filter-Update, das die Nutzer schützt.
Goldschürfen mining gold
Harte Zeiten für Gamer

Gamer hoffen auf günstigere Grafikkartenpreise, vorerst wohl vergeblich. Nicht nur Ethereum-Mining treibt den Preis nach oben, sondern auch…
Hacker Cyberangriff Malware - Sicherheit (Symbolbild)
Erpressungs-Trojaner

Der Erpressungs-Trojaner nRansom fordert Nacktbilder statt Bitcoins. Sicherheitsexperten berichten, dass nRansom Daten jedoch gar nicht verschlüsselt.
Hewlett-Packard
CEO will agilere Firma

Die Unternehmensschwester von HP Inc, - HP Enterprise - soll Gerüchten zufolge 5.000 Mitarbeitern kündigen. Geplant ist der Stellenabbau noch 2017.
CCleaner Hack
Malware-Attacke

Avast nennt neue Details zum CCleaner-Hack: 25 Firmen wurden gezielt angegriffen - auch eine aus Deutschland. Die Malware soll aus Asien kommen.