Spiegelreflexkamera für Berufsfotografen

Canon EOS 7D: Spiegelreflexkamera für ambitionierte Fotografen

Der Kamerahersteller Canon hat am Dienstag eine neue digitale Spiegelreflexkamera vorgestellt. Die Kamera heißt EOS 7D, sie besitzt eine Auflösung von 18 Megapixeln und reiht sich zwischen den Modellen EOS 50D und 5D Mark II ein.

Canon EOS 7D

© Archiv

Canon EOS 7D für ambitionierte Fotografen

Der Kamerahersteller Canon hat am Dienstag eine neue digitale Spiegelreflexkamera vorgestellt. Die Kamera heißt EOS 7D, sie besitzt eine Auflösung von 18 Megapixeln und reiht sich zwischen den Modellen EOS 50D und 5D Mark II (magnus.de berichtete) ein.

Canon richtet sich mit der 7D an ambitionierte Fotografen, die eine digitale Spiegelreflexkamera (DSLR) mit aktuellsten Ausstattungsmerkmalen suchen. Die vorgestellte EOS ist eine Allround-Kamera, die mit einen "Dual-DIGIC-4"-Bildprozessor arbeitet, der für schnelle Signalverarbeitung und gute Bildqualität und bei schlechteren Lichtverhältnissen stehen soll. Das Autofokussystem wurde laut Hersteller optimiert und nutzt 19 Kreuzsensoren für die Schärfejustierung, einschließlich einer Reihe von manuellen und automatischen Einstellungen, wie Zonen-AF- oder Spot-AF-Modus. Für die Belichtungsmessungen sollen 63 Messpunkte zur Verfügung stehen, der ISO-Bereich von 100 bis 6.400 lässt sich auf ISO 12.800 erweitern. Die Canon 7D gehört mit einer Serienbildfunktion von acht Bildern in der Sekunde zu den schnellsten Canon-Kameras. Sie soll bis zu 126 JPEG-Bilder oder 15 RAW-Bilder in Folge aufnehmen können. Selbstverständlich beherrscht eine Allround-Kamera auch die Aufnahme von kurzen Videos. Ein Druck auf die Movie-Taste startet die Aufnahme eines Video-Clips im Full-High-Definition-Format mit 1920 x 1080 Bildpunkten.

Erstmals lassen sich bei einer DSLR-Kamera die Belichtung und Bildfrequenz bei der Videoaufnahme manuell einstellen. So sollen Anwender zwischen 25 Bilder in der Sekunde für das TV-Format und 24 Bilder pro Sekunde für ein "kino-typisches Feeling" wählen können.

Laut Hersteller soll die EOS 7D als erste Canon-Kamera im Sucher einen Abbildungsmaßstab von 1:1 bieten und somit Motive in realer Größe anzeigen können. Überarbeitet soll auch der 3-Zoll (7,6 Zentimeter) große Clear View II LCD-Monitor worden sein, der jetzt nikon-ähnliche 920.000 Bildpunkte darstellen können soll. Ein Umgebungslichtsensor soll die Helligkeit des Displays automatisch den Umgebungsbedingungen anpassen.

Die Canon EOS 7D ist ab Anfang Oktober im Handel erhältlich, für das Gehäuse zahlen Fotografen 1.649 Euro, im Set mit dem Objektiv EF-S 18-135 IS werden 1.999 Euro fällig.

Canon EOS 7D

© Archiv

Canon EOS 7D für ambitionierte Fotografen

Bildergalerie

Canon EOS 7D
Galerie
TV & Video

Mehr zum Thema

Samsung UE48JU6450
TV-Schnäppchen

Zusammen mit der Preissuchmaschine guenstiger.de haben wir das TV-Schnäppchen der Woche ermittelt: Diesmal ist der 4K-TV Samsung UE48JU6450 zu einem…
Akte X (2016): Trailer
Video
Mulder und Scully kehren zurück

Der US-Fernsehsender Fox hat eine neue Vorschau zur Fortsetzung von "Akte X" ausgestrahlt. Hier gibt es den Clip zu sehen.
IFA Andreas Stumptner Roland Seibt Antonia Laier
Video
TechNite Spezial zur Messe

video war auf der Messe in Berlin unterwegs und hat die wichtigsten Trends und Highlights in der großen TechNite-Spezialausgabe zusammengefasst.
Loewe Unboxing Bild 7
Video
UHD-TV

Wir haben den ersten Loewe OLED TV schon im Labor! Testchef Roland Seibt entpackt den Bild 7 gemeinsam mit dem Loewe Produktmanager hier im exklusiven…
Metz Novum OLED
Video
OLED

Metz hat auf der IFA seinen ersten OLED-Fernseher vorgestellt. Nurz kurze Zeit später traf ein Vorserien-Modell im video-Labor ein. Hier sehen Sie…