Spiegelreflex

Canon EOS 700D: Neues Topmodell unter den Einsteiger-DSLRs

Die neue Canon EOS 700D wird Canons neues Spitzenmodell im Einsteigersegment sein. Sie ist eine Weiterentwicklung der 650D, die damit abgelöst wird, und kostet mit dem ebenfalls neu vorgestellten Kit-Objektiv 3,5-5,6/18-55 mm IS STM 850 Euro.

Canon EOS 700D DSLR 2013

© Canon

Canon EOS 700D DSLR 2013

Die wichtigsten technischen Parameter der Canon EOS 700D sind von der Canon EOS 650D (47,5 Punkte im Test) geerbt. Es bleibt bei dem 18-Megapixel-Hybrid-CMOS-Sensor und dem DIGIC-5-Bildprozessor. Zur Fokussierung bietet die EOS 700D nach wie vor ein duales AF-System an: ein Phasen-AF mit 9 Kreuzsensoren beim Fotografieren durch den Sucher sowie ein Hybrid-AF im Live-View mit der Möglichkeit, zwischen präziserem Kontrast- oder schnellerem Phasen-AF zu wechseln. Für das Phasen-AF sind auf dem Sensor der Kamera spezielle Pixel zur Phasen-Detektion angebracht.

Der ISO-Bereich der neuen Canon-DSLR erstreckt sich standardmäßig von ISO 100 bis ISO 12.800 und kann bei Bedarf bis auf ISO 25.600 erweitert werden. Serien schießt die EOS 700D mit maximal 5 Bildern in der Sekunde. In Folge können 22 JPEGs oder 6 RAWs aufgenommen werden.

Die Bildkontrolle erfolgt bei der Canon EOS 700D weiterhin auf dem dreh- und schwenkbaren 3-Zoll Monitor mit 346.666 RGB-Bildpunkten und praktischer Touch-Funktion. Auch das Gehäuse der EOS 700D ist dem der EOS 650D zum Verwechseln ähnlich. Es ist in etwa gleich groß und schwer und hat eine beinahe identische Tastenbelegung. Allerdings soll die neue Beschichtung laut Canon griffiger und wertiger sein.

Übersicht: Alle Canon-EOS-DSLRs im Test

Neu gestaltet bei der EOS 700D ist das Modus-Wahlrad, welches sich nun um 360-Grad um die eigene Achse drehen lässt. Im Vergleich zur Vorgängerin bietet es aber 3 Voreinstellungen weniger. Ansonsten bleibt das Bedienkonzept ähnlich. Die am meisten benutzten Parameter wie Zeit, Blende, Belichtungskorrektur, ISO oder AF-Felder lassen je nach Programmmodus auch einhändig und mit dem Blick durch den Sucher über direkt Tasten anpassen. Über weitere Direkttasten, Q-Menü -Taste bzw. den entsprechenden Icon im Live-View lassen sich die meisten Einstellungen noch relativ schnell verändern, allerdings nur zweihändig.

Die Ausstattung der Canon EOS 700D bleibt im Wesentlichen die gleiche wie bei der EOS 650D. Die Kamera hat einen integrierten Blitz mit LZ13 und kann gleichzeitig externe Blitze per TTL ansteuern. Full-HD-Videos nimmt die EOS 700D mit 1920x1280 Pixeln und 30 Vollbildern in der Sekunde im MOV-Format auf. GPS-Anschluss, HDMI, USB 2.0 und Eye-Fi-Unterstützung runden die Ausstattung ab. Neu ist auch die Möglichkeit, Kreativ-Filter bereits vor der Aufnahme in Live-View-Modus anzuzeigen.

Preis und Verfügbarkeit

Ab April 2013 ist die 700D im Verbund mit dem neuen Kit-Objektiv EF-S 3,5-5,6/18-55 mm IS STM zum Preis von 850 Euro erhältlich - etwas teurer als die ebenfalls neu vorgestellte Canon EOS 100D.

Technische Daten

Download: Tabelle

Canon EOS 700D Display

© Canon

Wie die EOS 650D besitzt einen die dreh- und schwenkbaren 3-Zoll-Monitor.
Canon EOS 700D Bedienung

© Canon

Das Moduswahlrad der Canon EOS 700D wurde überarbeitet.
Canon EOS 700D linke Seite

© Canon

Die EOS 700D kommt mit dem neuen Kit-Objektiv EF-S 3,5-5,6/18-55 mm IS STM.

Mehr zum Thema

Canon EOS 1D C
Update

Canon wird ein Firmwareupdate für die 4K-Kamera EOS 1D C veröffentlichen. Damit kann die DSLR 4K-Videos auch mit 25 Vollbildern in der Sekunde…
Canon EOS 100D DSLR 2013
Spiegelreflexkamera

Canon stellt mit der EOS 100D seine bisher kompakteste DSLR vor. Die 407 g leichte Kamera kostet mit Objektiv 800 Euro und hat einige Neuheiten an…
Canon EOS 6D vs Canon EOS 70D
Vollformat gegen APS-C

Die Canon EOS 6D verspricht Bildqualität auf Profiniveau mit Vollformatsensor, die Canon EOS 70D kommt mit ähnlicher Ausstattung, aber…
Canon EOS 70D
DSLR

Die Canon EOS 70D ist das APS-C-Topmodell von Canon. Die 2013 vorgestellte DSLR kommt mit 20-Megapixel-CMOS-Sensor, WLAN und Dual Pixel CMOS AF.