Digitale Fotografie - Test & Praxis

Camera 2.0 - Offenes Zukunftsprojekt

"Computational Photography" nennt die Stanford University ein Projekt, das sich mit digitalen Bilderkennungs- und Verarbeitungstechniken befasst, die mehr

image.jpg

© Archiv

"Computational Photography" nennt die Stanford University ein Projekt, das sich mit digitalen Bilderkennungs- und Verarbeitungstechniken befasst, die mehr Freiheiten bei der Aufnahme als konventionelle Kamera geben. Im Rahmen dieses Projektes wurde jetzt der Prototyp der - wegen erwiesener Hässlichkeit von den Schöpfern so genannten - Frankencamera entwickelt. Sie besteht aus handelsüblichen elektronischen Bauteilen und Resten ausgeschlachteter Spiegelreflexkameras.

Der Prototyp arbeitet ähnlich Mobiltelefonen, wie sie schon erfolgreich für erste Versuche genutzt wurden, mit einem eigenen Betriebssystem. Dies erlaubt anderen Anbietern die Programmierung eigener Software dazu, wie man es auch von Handys kennt. Die Frankencamera 2.0 wurde nun geschaffen, um die Limitierungen der kleinen Fotohandy-Sensoren und -Optiken zu überwinden. Er kann mit Spiegelreflex-Sensoren und -Objektiven bestückt werden. Die experimentelle Open-Source-Kamera-Plattform, die unter Linux läuft, ist voll programmierbar einschließlich des Bildprozessors. Damit können Faktoren wie Belichtungsmessung, Fokussierung, Weißabgleich, Rauschunterdrückung, Unschärfen, Fehlerkorrektur und andere Bildverarbeitungsschritte nach Bedarf individuell gesteuert werden, aber z.B. auch Multi-Fokus- und Multi-Perspektiv-, HDR oder Mehrfachbelichtungs-Aufnahmen.

Camera 2.0, das als Kooperationsprojekt zwischen dem Stanford Computer Graphics Laboratory und dem Nokia Research Center Palo Alto Laboratory begann, wird inzwischen auch von Adobe Systems, Kodak, Hewlett-Packard und der Walt Disney Company unterstützt.

http://graphics.stanford.edu/projects/camera-2.0/

image.jpg

© Archiv

Die beiden Frankencamera-Entwickler Marc Levoy (links und Andrew Adams (mit Kamera). Foto: Linda Cicero

Mehr zum Thema

Windows 10 Mobile Creators Update - Lumia 650
Microsoft

Microsoft rollt ab sofort das Creators Update auch für Windows 10 Mobile aus. Die PC-Version erhält ein kumulatives Update mit zahlreichen Bugfixes.
Amazon Echo Look
Amazon

Für Echo Look kombiniert Amazon seinen Sprachassistenten Alexa mit einer smarten Kamera. Das Ergebnis: Ein sprechender Style-Berater.
Humble Bundle - Happy PC Software Bundle
Happy PC Software Bundle

Humble Bundle hat wieder einmal ein Software-Paket geschnürt, das Happy PC Software Bundle. Gesamtwert der 10 Windows-Tools: 444 Dollar!
Call of Duty WW2 Trailer Deutsch
Video
First-Person-Shooter

Mit Call of Duty WW2 kehrt die CoD-Serie zurück in den 2. Weltkrieg. Sehen Sie hier den Reveal-Trailer mit ersten, actionreichen…
Windows 10 Creators Update Download
Windows 10

Wer das Windows 10 Creators Update manuell installiert, der riskiert PC-Probleme. Microsoft rät daher dazu, geduldig auf den Rollout zu warten.