Online-Sprachkurs

Busuu.com: Sprachen lernen im Web 2.0

Wer schon immer mal eine Fremdsprache lernen oder seine Kenntnisse auffrischen wollte, kann das online in der Busuu-Community tun. Nach eigenen Angaben hat dieses Netzwerk bereits über eine Million Anwender in über 200 Ländern. Vorerst werden die Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch und Spanisch angeboten.

Busuu.com Sprachenlernen Web2.0

© busuu

Busuu.com Sprachenlernen Web2.0

Für diese Sprachen gibt es auf busuu.com Lektionen auf unterschiedlichem Niveau, in denen Vokabeln und Grammatik interaktiv abgefragt werden. Das zu den eigenen Vorkenntnissen passende Niveau findet man über Tests zur Selbsteinstufung. Bei den Lerninhalten kann man sich gezielt Themen wie Arbeitssuche, Arztbesuch oder Shopping heraussuchen. Fortgeschrittene üben ihre Kenntnisse im Videochat mit Muttersprachlern.

Seit kurzem gibt es Buzuu auch als App fürs iPhone, um immer mal zwischendurch kurz einen Dialog anhören zu können oder ein paar Vokabeln zu wiederholen.

Die kostenlose Basismitgliedschaft steht nach einer Registrierung offen, für die eine gültige E-Mail-Adresse erforderlich ist. Hier sind alle Lerneinheiten, Chat und und Korrekturfunktionen verfügbar. Die Premium-Mitgliedschaft für 15,99 Euro im Monat beinhaltet weitere Funktionen wie Zugriff auf PONS- oder Collins-Grammatiken und PDFs zum Ausdrucken.

Busuu ist übrigens eine fast ausgestorbene Sprache aus Kamerun. Wer sie mal hören möchte, schaue hier hinein: http://www.youtube.com/watch?v=-A-vAQxmZOA.

Mehr zum Thema

Logo babbel.com
Rechtzeitig zum Urlaub

Das Sprachlernsystem Babbel erweitert ab sofort seine Online-Kurse um die Sprachen Türkisch, Polnisch, Niederländisch und Indonesisch.
Ravensburger verklagt Apple
Markenrecht

Nur wo Ravensburger drin ist, darf "Memory" draufstehen - jedenfalls nach Meinung der Ravensburger Gruppe. Der Spielehersteller hat…
Cloud-Dienste versus Freeware
Von wolkenlos bis bedeckt

E-Mail-, Termin- und Kontaktmanagement, Textverarbeitung, Bildbearbeitung und Videoschnitt: Für beinahe jede Aufgabe gibt es kostenlose…
image.jpg
Zu gut für die Tonne

Das BMELV hat mit "Beste Reste" beziehungsweise "Zu gut für die Tonne" eine neue App veröffentlicht. Diese soll der…