Bundesnetzagentur-Studie

Internet-Provider halten sich nicht an Geschwindigkeitsversprechen

Dass das Internet zu langsam sei, darüber beschweren sich Nutzer allzu oft und gerne. Mit den neuen Studienergebnissen der Bundesnetzagentur bekommen diese Nutzer eine Bestätigung. Provider halten sich in der Regel nicht an ihre Geschwindigkeitsversprechen.

Mogelpackung Internet? Provider halten sich nicht an die beworbene Geschwindigkeit.

© kubais - Fotolia.com

Mogelpackung Internet? Provider halten sich nicht an die beworbene Geschwindigkeit.

Das Internet ist zu langsam: Diesen Spruch verwenden sowohl der klassische Websurfer als auch der ambitionierte Power-Nutzer allzu oft. Ist man nur alleine betroffen? Oder handelt es sich bei Internetleitungen, die langsamer sind als vom Provider zugesichert, um die Regel? Die Bundesnetzagentur hat in einem großen Feldtest mit 226.000 Teilnehmern herausgefunden, dass Internetanbieter tatsächlich in den wenigsten Fällen die volle, beworbene Bandbreite zur Verfügung stellen.

Die geringsten Abweichungen gebe es demnach bei Anschlüssen mit einer zugesicherten Bandbreite von 2 Megabit pro Sekunde (etwa DSL2000). Bei LTE- und Kabelanschlüssen mit 50 bis 100 Megabit Datendurchsatz pro Sekunde wurden mit 25 bis 50 Megabit pro Sekunde die größten Abweichungen festgestellt. Bei DSL-Anschlüssen haben diejenigen Nutzer die größten Abweichungen, die einen Anschluss mit 8 bis 18 Megabit verwenden.

Das Ergebnis der Studie gilt laut der Bundesnetzagentur "übergreifend für alle Technologien, Anbieter und Tarife". Für das Resultat hatten fast eine Viertel Millionen Nutzer ihre Internetgeschwindigkeit testen lassen, natürlich unter Angabe des verwendeten Tarifs. Der Feldtest wurde durchgeführt, nachdem sich eine Vielzahl von Kunden über nicht erreichte, jedoch entsprechend beworbene Internetgeschwindigkeiten beschwert hatte.

Die Bundesnetzagentur stellte fest, dass es bei klassischen Leitungen (DSL und Kabel) nur einen geringen Unterschied machte, ob ein Nutzer das Internet im Ballungsgebiet oder auf dem Land verwendet. In der Regel war das Internet in Ballungszentren jedoch leicht stabiler, das heißt mit geringeren Abweichungen zwischen realer und beworbener Bandbreite. Bei DSL-Anschlüssen spielte die Tageszeit, zu der Stichproben genommen wurden, kaum eine Rolle. Bei Kabel- beziehungsweise LTE-Verbindungen wurden in der Regel abends Geschwindigkeitseinbußen von bis zu zehn Prozent gemessen.

Die Bundesnetzagentur hat parallel zu den Nutzerergebnissen auch die Standardverträge verschiedener Provider untersucht. Die meisten Anbieter, so zeigte sich, machten demnach nur flexible Angaben zur Geschwindigkeit. Dazu sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur: "Der Kunde weiß so nur vage, mit welcher Leistung er konkret rechnen kann. Auch nach Vertragsabschluss und erfolgter Schaltung besteht kein überschwängliches Bemühen, dem Endkunden aktiv einen transparenten Überblick über die Leistungsfähigkeit des konkreten Anschlusses zu bieten."

Wer einen Internetanschluss beantragt, sollte sich also bereits vorab explizit nach der real zu erreichenden Internet-Geschwindigkeit erkundigen. Zu entsprechenden Angaben sind Provider seit Mai 2012 verpflichtet. Die Details zur Studie der Bundesnetzagentur über abweichende Internet-Bandbreite lesen Sie hier. Tipp: Wir haben auch einen Ratgeber mit Tipps bei Internet-Problemen.

Mehr zum Thema

Tag der Passwortsicherheit 2014
Tag der Passwortsicherheit 2014

Am Tag der Passwortsicherheit geben wir gemeinsam mit WEB.DE wertvolle Tipps, wie Sie Ihre Konten zuverlässig vor unbefugtem Zugriff schützen.
Baseline: Das Projekt soll bei der Prävention von Krankheiten unterstützen.
Google X

Mit dem Projekt Baseline will das Forschungslabor Google X eine Datenbank zum menschlichen Körper erstellen. Die Daten sollen gegen Krankheiten…
Fußballer auf dem Rasen
DFB-Pokal Live Stream

Im DFB Pokal Live Stream sehen Sie St Pauli gegen Gladbach, Osnabrück gegen Leipzig, Bielefeld gegen Hertha und Aalen gegen Nürnberg gratis.
Wir zeigen, wie Sie die Spiele des Tages gratis sehen können.
Supercup Live Stream

Im Supercup Live Stream sehen Sie FC Barcelona gegen FC Sevilla. Traditionell treffen die Gewinner aus Champions League und Europa League aufeinander.
Das Portal Pornhub veröffentlichte Statistiken zu Nutzern aus Deutschland.
Pornhub-Statistiken

Das Porno-Portal Pornhub hat bereits mehrfach den Porno-Konsum von US-Amerikanern analysiert. Nun gibt es entsprechendes auch für Deutschland.