Archiv Disc von Sony und Panasonic

Blu-ray-Nachfolger: Archival Disc soll bis zu 1 TB Speicher bieten

Nachdem Sony und Panasonic im Juli 2013 ihre Zusammenarbeit für die Entwicklung eines neuen optischen Disc-Formats angekündigt hatten, präsentieren die beiden Firmen nun das Ergebnis: Die Archival Disc. Der Blu-ray-Nachfolger soll nicht nur beständiger sein, sondern auch deutlich mehr Speicherkapazitäten bieten.

Archival Disc

© Archival Disc / Sony, Panasonic

Archival Disc

Bei der offiziell als Archival Disc präsentierten Scheibe wird es sich um eine einmalig beschreibbare Double-Sided-Triple-Layer-Disc handeln, d. h. eine von beiden Seiten beschreibbare Disc mit jeweils drei Datenschichten. Jede der Schichten  kann etwa 50 GByte an Daten fassen. Um diese Medien einmalig zu beschreiben, bedarf es eines speziellen Brenner-Laufwerks.

Da der Produktionsaufwand hoch ist und somit auch die Kosten, soll die Archival Disc primär für den professionellen Einsatz gedacht sein, beispielsweise für Archivierungen. Dem digitalen optischen Speichermedium Blu-ray wird die Disc also noch nicht so schnell eine Konkurrenz sein. Sony und Panasonic, welche auch Gründungsmitglieder der Blu-ray Association sind, sehen die Archival Disc als Antwort auf die ständig wachsenden Anforderungen bei der Datensicherung und der Zuverlässigkeit von Speichermedien.

Die Archival Disc arbeitet mit einer sogenannten Numerischen Apertur (NA) von 0,85 und nutzt einen Laser mit 405 Nanometer, genau wie sein Vorgänger Blu-ray. Dennoch entspricht die Archival Disc keiner einfachen Blu-ray: Die Kapazität wurde gesteigert und der Spurenabstand auf 0,225 Mikrometer reduziert. Ein Bit ist 79,5 Nanometer lang. Für die Fehlerkorrektur ist der Reed-Solomon-Code zuständig. Um die Anforderungen für professionelle Datensicherung zu erfüllen, soll die Archival Disc zudem Widerstandfähigkeit gegenüber, Wasser, Staub, Temperatur-und Luftfeuchtigkeitsschwankungen bieten.

Speicherkapazität soll auf 1 TB wachsen

Planungsmäßig möchte Sony die Archival Disc zusammen mit Panasonic im Sommer 2015 auf den Markt bringen, ein konkreter Veröffentlichungstermin wurde jedoch noch nicht festgelegt. Den japanischen Herstellern bleibt also noch etwas über ein Jahr Zeit, um die Laufwerke zu entwickeln und zur Marktreife zu bringen.

Ratgeber: Blu-rays auf Festplatte kopieren

Wie bereits vorangekündigt, wird das Format zunächst einmalig beschreibbare 300 GB bieten. Wie langfristig das Engagement von Sony und Panasonic angedacht ist, zeigt die  Roadmap für die Achival Disc: Die nächsten Generationen der Archival Disc sollen 500 GB und später sogar 1 TB Speicherplatz bieten. Eine Signalauswertungstechnik ist bereits in Entwicklung, um diese Formatsteigerung zu ermöglichen. Die Anzahl der Schichten und somit auch der Seiten bleibt unverändert. Unbekannt ist aber noch, wie lange die Medien halten werden. Doch Laufwerke zukünftiger Generationen sollen alte Disc problemlos auslesen können.

roadmap,sony,panasonic

© Sony

Archival Disc: Die Roadmap von Sony zeigt die geplanten Entwicklungsstufen.

Mehr zum Thema

Screenshot aus GTA 5
GTA 5 unerwartet beendet

Der PC-Release von GTA 5 läuft nicht rund. Spielerberichte häufen sich, wonach der neue AMD Catalyst-Betatreiber 15.4 Probleme macht. Ein Bugfix ist…
Die Victor-Gewinner 2013
Deutschlands großer IT-Leserpreis

18 Kategorien, über 300 nominierte Firmen und mehr als 21.000 Teilnehmer: Die Wahl zum Victor 2015 hat wieder für viel Spannung gesorgt. Hier sind…
Kabel Deutschland: Logo
Alte Tarife

Kabel Deutschland schreibt 390.000 Bestandskunden an. Es gibt Preiserhöhungen für alte Tarife, Kunden können diese wechseln oder außerordentlich…
Minecraft-Screenshot
Beta am 29. Juli

Minecraft erscheint als Windows-10-Edition. Eine Beta-Phase wurde bereits angekündigt - ein genauer Release-Termin steht allerdings noch aus.
revolt - 4-Port-USB-Wandnetzteil
revolt

Dank Smart-Power-Technologie lädt das Wandnetzteil bis zu vier Geräte gleichzeitig und verwendet dabei stets den für das jeweilige Gerät optimalen…