Börsenaufsicht und Finanzbehörde für Future-Optionen

Bitcoin-Kurs prallt von 6.000-Dollar-Marke ab: Positive Gespräche zwischen Finanzbehörden

Der Bitcoin-Kurs prallt von der 6000-Dollar-Marke ab und kann wieder zulegen. Die US-Behörden SEC und CFTC tauschten sich positiv über die Zukunft von Kryptowährungen aus.

Mann Rakete Aktie steigt Bitcoin Kryptowährung IOTA XLM Fotolia 135160915

© Fotolia - Elnur

Es gibt gute Neuigkeiten zum Bitcoin: Ein aktueller Aufschwung lässt Anleger auf einen steigenden Kurs hoffen. Stand erst vergangenen Dienstag ein Bitcoin teils noch bei 6.050 US-Dollar pro Token, schwingt sich der Kurs über Nacht zu rund 8.100 US-Dollar je Einheit auf. Für den Bitcoin-Kursanstieg könnten die Gespräche zwischen den US-Börsenaufsichtsbehörden SEC (Securities and Exchange Commission) und der CFTC (Commodity Futures Trading Commission) verantwortlich sein.

Statement der SEC und CFTC zu Kryptowährungen vor dem Gespräch

Verantwortliche der Börsenaufsichtsbehörde gaben ihre Statements zum Thema Kryptowährung bereits vor den Gesprächen ab. So zeigt sich der Vorsitzende der CFTC Christopher Giancarlo Kryptowährungen gegenüber positiv gestimmt. Laut Cointelegraph weist Giancarlo auf zahlreiche Vorteile von Kryptowährungen wie Bitcoin hin und spricht davon, den Krypto-Markt vor Manipulation zu schützen.

Zum Schutz vor Manipulation sei "wahrscheinlich eine strengere Aufsicht der Aufsichtsbehörden" notwendig. Giancarlo vergleicht gerne die Entwicklung von Bitcoin, Ethereum, IOTA und Co. mit der Etablierung des Internets. "Wie wir bei der Entwicklung des Internet gesehen haben, können wir die Technologie nicht wegschließen. Virtuelle Währungen markieren einen Paradigmenwechsel in Bezug auf Zahlungen, traditionelle Finanzprozesse und wirtschaftliche Aktivitäten. Das Ignorieren dieser Entwicklung wird sie weder zum Verschwinden bringen, noch ist das eine verantwortungsvolle, regulatorische Antwort."

Insgesamt teilte der SEC-Vertreter Clayton den Überbegriff Kryptowährung in drei Unterkategorien: DLC (Blockchain), Kryptowährung (Bitcoin, IOTA, Ethereum, Ripple, Tether und Co.) und ICOs. Jay Clayton zeigt sich zwar zuversichtlich, aber zurückhaltender als Giancarlo.  Wie sein künftiger Partner schätzt Clayton das Potenzial von Kryptowährungen. 

Doch sieht er die Gefahr, dass unerfahrene Investoren beim Spekulieren ihr Vermögen verlieren. Außerdem besorgen ihn Initial Coin Offerings (ICO), von denen in der Vergangenheit insgesamt rund 10 Prozent in betrügerischer Absicht abgehalten wurden. Noch in der selben Ansprache lobte Clayton auch das Kryptowährungs-Werbeverbot von Facebook.

SEC und CFTC: Ergebnis des Meetings

Sowohl Giancarlo also auch Clayton stehen für Kryptowährung und wollen die Branche gezielt fördern, statt "durchzuregulieren". Zudem betont Giancarlo am Tag des Treffens, dass Bildung und Aufklärung der Schlüssel zum richtigen Umgang mit Kryptowährungen ist. Unter anderem klärt eine Organisation der CFTC, nämlich Lab CFC, die Öffentlichkeit über Kryptowährungen auf.

Lesetipp: IOTA kaufen und handeln in 15 Minuten: Anleitungen für den Krypto-Einstieg

Künftig wollen die SEC und CFTC mit weiteren Behörden zusammenarbeiten, um ICOs und Kryptowährung zu regulieren. Denn die Aufgabe ist für nur zwei Börsenaufsichtsbehörden möglicherweise zu aufwendig. Bislang hält Clayton die Zeit für Bitcoin-ETFs für noch nicht bereit. Allerdings soll dafür "Raum in der Zukunft" sein. Zum Abschluss gibt Giancarlo in einer Fragerunde seine Einschätzung zum Bitcoin-Tiefpunkt preis: Bitcoin könnte niemals null werden, da der Wert an "das Mining gebunden ist."

Tipp: In unserem Gutschein-Portal finden Sie aktuelle comdirect-Gutscheine und -Gutscheincodes.

Mehr zum Thema

Bitcoin Kurs
Kryptowährung erholt sich

Der Bitcoin-Kurs hält sich wacker über der 8.000-US-Dollar-Marke. Finanzexperten vermuten das baldige Ende des Bärenmarkts, die Talsohle könnte…
Hacker
Höhenflug des VIA-Kurses

Hacker griffen über eine Phishing-Webseite Login-Daten von Binance-Nutzern ab. Die Kryptowährungs-Kurse schwanken durch den groß angelegten Angriff.
Fotolia 187255140 Bitcoin Kurs sinkt
Kryptowährung

Der Bitcoin-Kurs rutscht unter 9.000 US-Dollar. Regulierungsversuche in Japan sorgen für Unruhe, neben weiteren News aus den USA und dem…
Bitcoin Blase platzt Fotolia 183967101
Kryptowährungen

Nach Facebook und Google verkündet auch Twitter ein Werbeverbot für ICOs und/oder Kryptowährungen. Diese Nachrichten drücken den Bitcoin-Kurs nach…
Kryptowährungen
Test im Finanzwesen

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) akzeptiert ab sofort Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und IOTA als Zahlungsmittel. Lesen Sie mehr.