Kryptowährungs-Kurs bleibt holprig

Bitcoin-Futures: Erste Verträge mit Gewinn für Konservative

Die ersten CBOE-Futures laufen aus: Der Goldrausch geht auch mit sinkenden Bitcoin-Kursen für Anleger weiter, die auf Wertverlust spekulieren.

Bitcoin

© rcfotostock - fotolia.com

Bitcoin: Die ersten CBOE-Futures laufen aus und bringen "Bären" Gewinne.

Der Goldrausch geht auch mit sinkenden Bitcoin-Kursen weiter. Manche Anleger spekulieren auf den Wertverlust von Kryptowährungen und sind damit seit Ende Dezember bis Mitte Januar erfolgreich. Der Bitcoin-Kurs fiel von seinem Allzeithoch von 19.000 US-Dollar zeitweise auf 11.400 US-Dollar pro Token.

Inzwischen erholt sich der Kurs aber langsam wieder und steht laut Coingecko bei rund 11.900 US-Dollar. Seit Mitte Dezember sind die ersten Future-Verträge für Kryptowährungen in Umlauf. Davon sind bereits die ersten ausgelaufen und versprechen hohe Gewinne für Anleger, die auf einen Wertverlust spekulierten.

Wie Cointelegraph schreibt, liefen die ersten Bitcoin-Future-Verträge von CBOE am 17. Januar beim Bitcoin-Kurs von 11.400 US-Dollar aus. Anleger konnten ihre Futures bei der Börse CBOE bis zum 9. Januar abschließen.

Zwischen dem 9. und dem 16. Januar rutschte der Bitcoin um 4.000 US-Dollar ab. Wer in diesem Zeitraum auf einen Wertverlust spekulierte, kann sich über Gewinne freuen. Futures sind Verträge, die zu einem bestimmten Datum wieder verkauft werden. Der Vorteil an Futures ist unter anderem, dass der Anleger selbst keine Bitcoin halten muss.

Die Nachrichtenagentur Reuters schreibt vom Sieg der Bitcoin-"Bears" über die Bitcoin-"Bulls". Falls Ihnen diese Begrifflichkeiten nicht geläufig sind: An der Börse bezeichnet man einen positiven Kurstrend gerne als "Bullenmarkt", da der Stier mit seinen Hörnern von unten nach oben angreift. Sinken die Kurse, bietet der Fachjargon den "Bärenmarkt" an - was auf einen angreifenden Bären, der seine Pranken von oben nach unten schwingt, anspielt.

Lesetipp: Bitcoin, Tron & Co.: Kurse entspannen sich – ist der Crash überstanden?

Die Börse CBOE stieg vor der CME Group ins Bitcoin-Future-Geschäft ein. Seit 18. Dezember bietet CME Group ebenfalls Bitcoin-Futures an. Ein Future-Vertrag von CBOE beinhaltet einen Bitcoin, die CME Group verschnürt gleich fünf Bitcoin in einen Future-Kontrakt. Die ersten "CME Group"-Futures laufen am 26. Januar aus. Ob Bulls oder Bears den Gewinn davontragen, wird sich zeigen. Allerdings erwartet die Kryptowährungswelt zum chinesischen Neujahr (16. Februar) hin sinkende Kurse

Mehr zum Thema

Bitcoins
Kryptowährung

Tron (TRX) heißt die Kryptowährung, deren Kurs in der ersten Januarwoche 2018 über 300 Prozent zugelegt hat. Was führte zum Wachstum?
Bitcoin Kurs
China vs.Kryptowährung

Der Bitcoin-Kurs sackte am Montag kurzzeitig um bis zu 1.000 US-Dollar ab, da China wohl erneute Regulierungsmaßnahmen gegen Kryptowährungen…
Bitcoin Kurs
BTC und XRP im Sinkflug

Börsen ziehen ihre Anträge auf Bitcoin-Fonds (ETF) zurück und Ripple klagt um 12 Milliarden US-Dollar. Der Kurs von BTC und der von XRP bekommen das…
Bitcoin
Südkorea will regulieren

Südkorea will angeblich den Bitcoin-Handel verbieten, wie Medienberichte melden. Das ist jedoch eine Falschmeldung, die dem Bitcoin-Kurs dennoch…
IOTA-Kurs: Nach dem Boom geht es derzeit leicht bergab
Geldtransfer schneller durch xRapid

Eine Kooperation zwischen Moneygram und Ripple sorgt für einen Kurs-Aufschwung. Mit xRapid sind Geldtransfers schneller durchführbar.