Digitale Fotografie - Test & Praxis

Bilora Blue Mag Line - neue Stativserie

Bilora führt eine neue Stativserie bestehend aus drei Dreibein- und zwei Einbeinstativen in den Markt ein. Bei den Blue Mag Line-Stativen sind Köpfe,

image.jpg

© Archiv

Bilora führt eine neue Stativserie bestehend aus drei Dreibein- und zwei Einbeinstativen in den Markt ein. Bei den Blue Mag Line-Stativen sind Köpfe, Stativschulter und Rohrhalter aus Druckguss mit Aluminium-Magnesium-Legierung. Die Mittelsäule hat ein Vierkantprofil, was die Verdrehsicherheit bei der Panoramafunktion erhöhen soll. Die Modelle M234, MM264 und MM294 werden mit einem neuen Kugelkopf (ca. 340 g) geliefert und sollen 3,5 beziehungsweise 4 und 5 Kilo Equipment tragen. Das Eigengewicht  liegt zwischen 1,6 und 2,4 Kilo. Diese drei Modelle kommen mit Tragetasche und haben eine Arbeitshöhe zwischen 1,5 und 1,7 Meter.Die Einbeinmodelle M264 und M294 sind mit einem 3-Wege-Neiger (440 g bzw. 580 g) mit Schwenkhebel und Hochformatfunktion ausgestattet. Die Belastbarkeit liegt laut Bilora bei 3,5 Kilo. Die Transportlänge der fünf Stative liegt zwischen 60 und 65 cm. Exakte Preise gibt es noch nicht, doch sie dürfen sich zwischen 60 und 110 Euro bewegen.http://bilora.de

Mehr zum Thema

Pokémon GO keine Raids in der Nacht
Sperrstunde in Pokémon GO

Das Pokémon GO Update von letzter Woche erweitert die Pokémon-GO-Arenen durch Raids. Doch diese laufen nur tagsüber. Das sorgt für Frust bei den…
Google Wifi
Google Router

Google bringt seinen neuen WLAN-Router namens Google Wifi auf den Markt. Den Preis und erste Testeindrücke erfahren Sie hier.
Windows Update
Jetzt Windows Update starten

Eine neue Sicherheitslücke im Windows Defender sorgt für Unruhe. Nutzer können sich sehr einfach und schnell infizieren. Microsoft stellt einen…
Radeon RX 470 Mining Edition
Kryptowährung

Das Ethereum-Mining trocknet den Markt für Grafikkarten aus. Sapphire reagiert und bringt die Radeon RX 470 und die RX 560 Pulse als Mining Edition.
Margarethe Vestager
EU-Kartellrecht

Die EU-Kommission mahnt Google wegen Kartellrechtsverletzung ab. Es droht eine Strafe von 2,4 Milliarden Euro. Doch auch bei Android gibt es Probleme.