Digitale Fotografie - Test & Praxis

BIG Helios Mini Pro 160Di - Kompaktstudio

Ein kleines kompaktes Studioblitzgerät bringt BIG mit dem Helios Mini Pro 160Di. Es erreicht eine Blitzleistung von maximal 160 Watt-Sekunden und hat ein 75

image.jpg

© Archiv

Ein kleines kompaktes Studioblitzgerät bringt BIG mit dem Helios Mini Pro 160Di. Es erreicht eine Blitzleistung von maximal 160 Watt-Sekunden und hat ein 75 Watt starkes Halogen-Einstelllicht. Die Blitzleistung kann stufenlos reguliert, das Einstelllicht lediglich ausgeschaltet werden. Der 100 Euro teure Helios Mini Pro 160 Di folgt dank integrierter Fotozelle anderen Blitzen. Zudem liegt ein Blitzkabel mit 3,5mm Klinkenstecker bei. Beim 3er Set gibt es zudem ein Funkauslöser-Set. Zur Auswahl stehen alle üblichen Reflektionsschirme, eine Mini Pro Softbox mit 50x70cm, vorsetzbare Lichtklappen mit Farbfolien sowie ein Wabenfilter, der auf den Rahmen der Lichtklappen aufgesteckt werden kann. Das Kit bestehend aus drei Studioblitzgeräte 160Di, dem Funkauslöser-Set mit einem Sender und einem Empfänger bei dem vier Kanäle wählbar sind und das bis 30m funktionieren soll. Dazu gibt es drei Synchrokabel, drei Reflektionsschirme (100cm, 2x weiß transparent, 1x silber) sowie drei Lampenstative die eine Höhe von 200cm erreichen. Auch eine Transporttasche gehört zum 400 Euro teuren Set.

www.alles-big.de

Mehr zum Thema

Pokémon GO keine Raids in der Nacht
Sperrstunde in Pokémon GO

Das Pokémon GO Update von letzter Woche erweitert die Pokémon-GO-Arenen durch Raids. Doch diese laufen nur tagsüber. Das sorgt für Frust bei den…
Google Wifi
Google Router

Google bringt seinen neuen WLAN-Router namens Google Wifi auf den Markt. Den Preis und erste Testeindrücke erfahren Sie hier.
Windows Update
Jetzt Windows Update starten

Eine neue Sicherheitslücke im Windows Defender sorgt für Unruhe. Nutzer können sich sehr einfach und schnell infizieren. Microsoft stellt einen…
Radeon RX 470 Mining Edition
Kryptowährung

Das Ethereum-Mining trocknet den Markt für Grafikkarten aus. Sapphire reagiert und bringt die Radeon RX 470 und die RX 560 Pulse als Mining Edition.
Margarethe Vestager
EU-Kartellrecht

Die EU-Kommission mahnt Google wegen Kartellrechtsverletzung ab. Es droht eine Strafe von 2,4 Milliarden Euro. Doch auch bei Android gibt es Probleme.