IFA-Vorschau

Benq stellt Kurzdistanz-Beamer W 1080 ST vor

Laut Benq ist es der erste seiner Art weltweit: Der W 1080 ST lässt sich als Kurzdistanz-Beamer mit Full-HD-Auflösung dicht vor der Leinwand platzieren. Das bringt gleich mehrere Vorteile mit sich.

Benq Kurzdistanzbeamer

© Benq

Benq Kurzdistanzbeamer

Nicht nur die weltweite Einführung eines Kurzdistanz-Beamers fürs Heimkino scheint eine kleine Sensation, sondern auch der Preis, den Benq dafür verlangt. Gerade mal 1.200 Euro möchten die Taiwaner haben. Dennoch steckt nicht nur das für die Projektion aufwendige Kurzdistanz-Linsensystem darin, sondern auch Full-HD-Bildpunktzahl und 3D-Fertigkeit. Damit ist der W 1080 ST ein vollwertiger Heimkinoprojektor.

Das Besondere: Er schafft es laut Herstellerangaben, bei nur 1,5 Metern Leinwanddistanz, ein Bild mit 2 Metern Breite beziehungsweise rund 2,50 Meter Diagonale zu generieren. Als Bildtechnik kommt Digital Light Processing (DLP) zum Einsatz. Die 3D-Technik verwendet das Shutter-Prinzip, wobei Brillen nicht im Lieferumfang enthalten sind. Sie kosten jeweils zusätzliche 99 Euro.

Kurzdistanzprojektion kann dem Heimkino im Wohnzimmer gleich mehrere Vorteile bescheren. Wer den Beamer nicht fest installieren, sondern nur an Heimkinoabenden aufstellen möchte, hat deutlich weniger Installationsaufwand zu verzeichnen. Der Beamer ist unterhalb der Leinwand etwa mit Hilfe eines kleinen Tischs sehr flexibel platzierbar, wodurch die Ausrichtung auf die Projektionsfläche unproblematisch wird. Zudem können so gut wie keine Einrichtungsgegenstände des Wohnzimmers störend zwischen Beamer und Leinwand rutschen.

Ähnliches gilt auch, wenn der Beamer für Spiele verwendet werden soll. Mit der Wii von Nintendo zum Beispiel ist es bei herkömmlicher Projektion möglich, dass ein Gamer während seiner Spielbewegungen Schatten auf die Leinwand wirft. Mit dem Kurzdistanz-System droht diese Beeinträchtigung nicht, da der Spieler hinter dem Beamer stehen kann.

Auch die Lichtstärke kann sich verbessern. In leicht erhellten Räumen trägt der kurze Projektionsabstand zur Kontraststeigerung bei. Als technische Werte bei Optimalbedingungen gibt Benq eine Helligkeit von 2000 ANSI Lumen an und ein Kontrastverhältnis von 10.000:1.

Der Benq W 1080 ST ist ab sofort zum Preis von 1.200 Euro erhältlich.

Benq Kurzdistanzbeamer

© Benq

Benq Kurzdistanzbeamer

© Benq

Mehr zum Thema

BenQ W1500
3D-Beamer

Zu einem Preis von 1.800 Euro bringt BenQ einen neuen DLP-Heimkino-Beamer auf den Markt. Der W1500 beherrscht 3D-Wiedergabe und drahtlosen…
Acer H 6510 BD
3D-Beamer

Schon mit seinen günstigen Full-HD-Projektoren für 2D sorgte Acer für Furore. Nun folgt die 3D-Variante H 6510 BD zum Preis von gerade mal 1.050…
UHD-Fernseher
IFA-Vorschau

In Berlin stellten die Firmen beim Vorausblick auf die kommende IFA ihre neuen 4K-TV-Modelle vor. Fazit: Es werden mehr, sie werden günstiger, und…
Grundig
IFA 2013

Auf der Internationalen Funkausstellung 2013 in Berlin stellt Grundig allerlei TV- und Audio-Neuheiten vor.
beamer, benq
BenQ W 1300 & W 1400

BenQ erweitert sein Heimkinoprogramm um die beiden Full-HD-Projektoren W 1300 und W 1400. Attraktiv ist nicht nur die Ausstattung, sondern mit 1.200…