Heimkino

Benq präsentiert Plus-Varianten der Beamer W1000 und W600

Der Elektronik-Konzern Benq stellte am Montag die beiden DLP-Heimkino-Projektoren W1000+ und W600+ vor. Beide Modelle sind der jeweils verbesserte Nachfolger ihrer - abgesehen vom Plus-Zeichen - gleichnamigen Vorgänger.

Benq W1000+

© Benq

Benq W1000+

Das Plus im Namen steht laut Benq unter anderem für die erhöhte Geschwindigkeit des Farbrads, das sich jetzt anstatt mit 2-facher nun mit 3-fachem Geschwindigkeit dreht - dies soll für noch schärfere Bilder sorgen. Zusätzlich erreichen beide Geräte einen höheren Kontrastwert als ihre Vorgänger. Der W1000+ schafft nunmehr 3500:1, der W600+ strahlt mit 4000:1.

Der Benq W1000+ ist ein Full-HD-Projektor und stellt entsprechend eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten dar. Die dabei erreichte Helligkeit liegt bei 2.000 Ansi-Lumen. An HDMI-Eingängen bringt das Gerät insgesamt zwei mit. Des Weiteren verfügt der W1000+ über professionelle Farb- und Bildeinstellungs-Optionen sowie eine Wandfarbkorrektur zum Anpassen an die jeweilige Projektionsfläche. Der Preis liegt bei rund 1.000 Euro.

Der Benq W600+ zeigt eine HD-ready-Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten, ist 3D-ready und präsentiert sich mit 2.600 Ansi-Lumen recht lichtstark. Ebenso wie der W1000+ verfügt auch der W600+ über zwei HDMI-Schnittstellen, außerdem unterstützt das Gerät die Bewegungssteuerung Kinect der Xbox 360 oder des PlayStation Move-Motion-Controllers. Mit einem Gewicht von 2,7 kg sieht Benq den W600+ auch für LAN-Partys als geeignetes Gerät. Dafür spricht auch die Funktion "Quick Cooling", welche den W600+ innerhalb weniger Sekunden packfertig herunter kühlt. Die unverbindliche Preisempfehlung für den W600+ beträgt 650 Euro.

Mehr zum Thema

DLA-X900R Produktbild
DLA-X 900 R, DLA-X 700 R & DLA-X 500 R

JVC bringt drei neue Heimkino-Beamer ab 5.000 Euro auf den Markt, die UHD-Bilder direkt entgegennehmen und im Riesenformat darstellen. Bei der…
Beamer, mitsubishi, 300dpi, hc9000, 45angle
Markt

Die Entscheidung fiel recht überraschend: Mitsubishi hat in Japan bekannt gegeben, die Produktion von Beamern und TV-Geräten ab sofort aufzugeben.
beamer, benq
BenQ W 1300 & W 1400

BenQ erweitert sein Heimkinoprogramm um die beiden Full-HD-Projektoren W 1300 und W 1400. Attraktiv ist nicht nur die Ausstattung, sondern mit 1.200…
Acer-Beamer H 5380 B
Multimedia

Wer nicht hochwertiges Heimkino avisiert, sondern eher den multimedialen Einsatz, kommt mit dem Beamer H 5380 BD von Acer günstig weg - und hat dabei…
W 1070+W
Beamer

BenQ stellt mit dem W1070+W einen Beamer vor, der seine Full-HD-Bilder via kabelloser Verbindung erhält. In Erstaunen versetzt dabei auch der Preis:…