Virenschutz

AwayVir 2.0 reinigt infizierte Systeme

Wenn der Computer sich einen Virus oder Trojaner eingefangen hat, sind schnelle Gegenmaßnahmen erforderlich. Das Programm AwayVir lässt sich direkt vom USB-Stick aus starten und scannt das gesamte Sytem im Abgesicherten Modus, um die vorgefundene Malware zu deaktivieren. Das funkioniert auch auf 64-Bit-Systemen.

AwayVir 2.0 reinigt infizierte Systeme

© langmeier-software

AwayVir 2.0 reinigt infizierte Systeme

Viele Windows-Computer laufen ohne aktives und aktuelles Virenschutz-Programm. Leicht nisten sich auf einem solchen Rechner unbemerkt Viren, Trojaner, Keylogger und andere Malware-Routinen ein. Dann kann man das komplette System "platt machen", die Festplatte formatieren und Windows mit Virenscanner und Firewall neu aufsetzen oder versuchen, mit dem AwayVir-Programm die bisherige Installation zu retten. AwayVir 2.0 wird nicht prophylaktisch tätig, sondern kommt dann zum Einsatz, wenn der Schaden bereits angerichtet ist und die Viren einen Computer befallen haben. AwayVir 2.0 lässt sich direkt auf einem USB-Stick installieren. Im Abgesicherten Modus von Windows scannt es dann das ganze System vom Stick aus.  Das Programm erkennt die meisten Computerviren und Malware-Anwendungen - und schaltet sie als Erstlösung einfach aus, sodass sie beim nächsten Windows-Start keinen Schaden mehr anrichten. Dann kann ein richtiger Virenscanner installiert werden, der die deaktivierten Viren vollständig entfernt. AwayVir kommt problemlos auch mit modernen 64-Bit-Viren und mit infizierten Web-Browsern zurecht. AwayVir 2.0 läuft auf allen Systemen von Windows 95 bis Windows 8. Das Programm ist als Freeware kostenlos bei  Langmeier Software erhältlich.

Mehr zum Thema

Windows Update: Screenshot
Windows Update jetzt ausführen

Windows Update: Microsoft schließt mit Patch KB3079904 eine kritische Sicherheitslücke, mit der Angreifer ein System komplett übernehmen können.…
Whatsapp-Logo
Abofallen und Gewinnspiele

Erhalten Sie per Whatsapp Werbe-Nachrichten zu Whatsapp Gold, klicken Sie getrost auf Löschen. Dahinter verbergen sich Abofallen und dubiose…
Symbolbild: Sicherheit
Kundenpasswörter im Klartext

Bitdefender-Hack: Der Hacker fordert 15.000 US-Dollar, ansonsten würden Nutzerdaten veröffentlicht. Diese speicherte Bitdefender übrigens im…
Flash-Lücke entdeckt
Schädlinge über Flash-Werbung

Yahoo-Webseiten lieferten vom 28. Juli bis 3. August Malware über Flash-Werbung aus. Das entdeckte das Sicherheitsunternehmen Malwarebytes.
Symbolbild für Internet-Sicherheit und Spionage
Teslacrypt

Die Ransomware "TeslaCrypt" ist ein Trojaner, der vor allem Zockern zu schaffen macht. Savegames werden verschlüsselt, die angeblich erst gegen…