Avid VideoSpin 2.0 - kostenfreie Schnittsoftware

Mit VideoSpin 2.0 will Avid verstärkt Fotografen ansprechen, die auch Videos aufzeichnen. Deshalb unterstützt die neue Version das QuickTime-Dateiformat (.mov)

Avid VideoSpin 2.0

© Archiv

Avid VideoSpin 2.0

Mit VideoSpin 2.0 will Avid verstärkt Fotografen ansprechen, die auch Videos aufzeichnen. Deshalb unterstützt die neue Version das QuickTime-Dateiformat (.mov) und soll auch sonst mehr Flexibilität beim Importieren des Videomaterials bieten. Die Fit-to-Fill-Timeline sorgt dafür, dass mit einem Mausklick schwarze Balken verschwinden, die durch unterschiedliche Bildseitenverhältnisse zustande kommen. Zudem gibt es eine Breitbildunterstützung für das Hochladen von Videos auf YouTube. Avid verspricht eine verbesserte Gesamtleistung durch schnellere Reaktionszeiten bei der Bearbeitung und einen verkürzten Registrierungsprozess für einen schnelleren Download.Die Vorgängerversion von Avid VideoSpin 2.0 wurde noch als Pinnacle-Produkt vermarktet. Obwohl die Muttergesellschaft Avid die Freeware nun unter eigene Flagge stellt, basiert sie noch immer auf Pinnacle Studio. Auf der VideoSpin-Webseite ist Pinnacle ebenfalls präsent. www.videospin.com

Mehr zum Thema

Xiaomi Air 12
MacBook-Klon

Der chinesische Online-Shop Gearbest bietet den MacBook-Klon Xiaomi Air 12 wieder mit rund 25 Prozent Rabatt an. Sie zahlen 466,99 statt 600 Euro.
Chuwi Hi10 Plus im Test
Mit Windows 10 und Android

Das Chuwi Hi10 Plus gibt es aktuell für 164,81 statt 239 Euro als China-Import. Das Angebot gilt noch sechs Tage oder solange der Vorrat reicht.
Bundesliga Live Stream Kostenlos Online
Fußball

Im Bundesliga Live Stream sehen Sie Bayern gegen Hamburg gratis. Wir zeigen, wie Sie sich das Fußballspiel kostenlos online anschauen.
Pokémon GO Rabauz entwickeln
Trick

Rabauz kam mit der 2. Generation zu Pokémon GO. Wir verraten, wann er sich zu Kicklee, Nockchan oder Kapoera entwickeln lässt.
ARM Prozessoren
Benchmark-Leaks

Der AMD RyZen R7 1700X und der Intel Core i7-6800K kosten beide rund 440 Euro. In aktuellen Benchmark-Leaks hat AMD die Nase deutlich vorne.