Digitale Fotografie - Test & Praxis

Arca Swiss RL3d - Variables Großformat

Mit der RL3d bringt Arca Swiss eine professionelle Sucherkamera für konventionelle und digitale Rückteile bis zum Format 4x5 Inch. Bei dem gut 5500 Euro teuren

image.jpg

© Archiv

Mit der RL3d bringt Arca Swiss eine professionelle Sucherkamera für konventionelle und digitale Rückteile bis zum Format 4x5 Inch. Bei dem gut 5500 Euro teuren neuen Modell handelt es sich um eine Weiterentwicklung der Rm3d mit noch größerer Verschiebemöglichkeit (horizontal 20 mm, vertikal -10/+40 mm) und frei wählbarer Schwenkachse (5°). Trotz ihrer Größe kann die 1,5 kg schwere Arca auch als Handkamera verwendet werden.

Als weitere Merkmale der Kamera betont Arca die Nivellierung per Wasserwaage, integrierte Fokussensoren und einen neuartigen Variosucher für den Brennweitenbereich von 23-210 mm. Ein optionales E-Modul erlaubt zudem eine Ultraschall-Entfernungsmessung, Schärfentiefenanzeige für vier Blenden sowie elektronische Nivellierung. Der Anschluss der Objektive erfolgt über ein eigenes Bajonett, lässt aber auch deren Verwendung an anderen Großformatkameras zu.

www.arca-shop.de/Fachkamera

Mehr zum Thema

AMD: Radeon RX Vega 64 mit drei Kühlern
AMD-Grafikkarte

Am 14. August war Release-Date der AMD Radeon RX Vega 64. Die Bestände nahmen schnell ab und teilweise stieg sogar der Preis. Ist das Ethereum-Mining…
Netflix Phishing Warnung
Warnung vor Phishing

Seit wenigen Tagen sind angebliche E-Mails von Netflix im Umlauf, die Nutzerdaten abfragen wollen. Doch dahinter stecken Phishing-Versuche von…
Firefox 64-Bit-Version
Für 64-Bit-Windows

Die 64-Bit-Version von Firefox wird zum Standard für 64-Bit-Windows-Systeme. Mozilla verspricht den Anwendern mehr Stabilität und Sicherheit.
Pokémon GO Shiny Pikachu erkennen
Nach Pikachu-Event in Japan

Nach dem Pikachu-Event in Japan können nun Pokémon-GO-Spieler in aller Welt Shiny Pikachu fangen und Shiny Pichu ausbrüten. Doch wie erkennt man sie?
Game of Thrones S07E06 Leak
HBO-Missgeschick

Wieder ist die neue Folge von Game of Thrones vor offiziellem Release als Stream im Internet aufgetaucht. Doch dieses Mal sind keine Hacker schuld.