Menü

Java-Update Apple verteilt Flashback-Remover per Update

Apple löst sein Versprechen ein und stellt ein Desinfektionsmittel gegen den Flashback-Schädling bereit. Es wird als Java-Update für Mac OS X verteilt. Dieses sorgt zudem dafür, dass ungenutzte Java-Komponenten nach einiger Zeit abgeschaltet werden.
Java für Mac Update © Apple
Java für Mac Update

Ein als "Flashback" bekanntes Trojanisches Pferd zielt auf Rechner mit Apples Mac-Betriebssystem. Es hat zwischenzeitlich mehr als eine halbe Million Macs weltweit verseucht, etwa 4000 davon in Deutschland. Apple hat Anfang April ein Java-Update bereit gestellt, um das wichtigste Einfallstor für Flashback zu schließen. Jetzt liefert Apple zudem das angekündigte Tool zum Entfernen des Schädlings aus.

Apple verteilt diesen speziellen Schädlingsbekämpfer als "Java für OS X 2012-003 und Mac OS X 10.6 Update 8" über die Update-Funktion des Betriebssystems. Ist noch eine veraltete Java-Version (vor Java 6 Update 31) installiert, wird diese aktualisiert. Hinzu kommt ein "MRTAgent" (Malware Removal Tool), der laut Apple die häufigsten Flashback-Varianten entfernen soll. Ähnlich wie Microsofts bei jedem Patch Day verteiltes "Tool zum Entfernen bösartiger Software" läuft er nur einmal durch und löscht sich dann selbst. Permanten Schutz bietet es also nicht.

Bei OS X Lion, der neuesten Ausgabe des Mac-Systems, werden ferner das Java Plug-in für Web-Browser sowie Java Webstart in Zukunft automatisch deaktiviert, falls sie 35 Tage unbenutzt bleiben. Benutzer können sie bei Bedarf von Hand wieder aktivieren. Lokale Anwendungen, die auf Java angewiesen sind, bleiben davon unberührt.

 
x