Mac OS X 10.9.2 Update

Apple schließt SSL-Sicherheitslücke auf Mac-Geräten

Nachdem Apple die kritische Lücke bereits bei iPhone, iPad und iPod schließen konnte, reicht das Unternehmen jetzt auch einen Fix für Macs nach. Den Usern wird dringend empfohlen, das Update auszuführen.

SSL-Sicherheitslücke: Apple veröffentlicht Sicherheits-Update für Mac-Geräte veröffentlicht.

© WEKA Screenshot

SSL-Sicherheitslücke: Apple veröffentlicht Sicherheits-Update für Mac-Geräte.

Die SSL-Sicherheitslücke der Apple-Geräte soll mit dem Update 10.9.2 für Macs nun vollständig geschlossen sein. Nachdem bereit iPhone, iPad und iPod mit dem Fix versorgt wurden, ging  nun der Patch für die Macs und Macbooks live.

Die als kritisch eingestufte Sicherheitslücke wurde durch einen fehlerhaften Sprungbefehl ausgelöst, der in den SSL/TLS-Authentifizierungsprotokollen steckte. Dadurch konnten Hacker dem Nutzer eine verschlüsselte und somit angeblich sichere Datenverbindung vorgaukeln und durch einen sogenannten "Man-In-The-Middle"-Angriff Daten abgreifen.

Sicherheitsexperten bewerten die Lücke als "sehr gut ausnutzbar" und fanden heraus, dass der Fehler bereits seit Oktober 2013 existiert. Auf alle Fälle wird dazu geraten, das Update schnellstmöglich zu installieren. Sollte dies nicht möglich sein, sollte man auf die Browser Firefox und Chrome umsteigen, da diese von der Lücke nicht betroffen seien.

Neben dem Patch der Sicherheitslücke kommt mit dem neuen Update auch die Möglichkeit, FaceTime Audio für Macs zu nutzen. Dies war bislang nur mit iOS-Geräten möglich. Damit kann man nun von Macs aus auf iPhones und iPads telefonieren.

Mehr zum Thema

MacBook und iMac: Webcams in Mac-Rechnern lassen sich ohne Wissen der Nutzer aktivieren.
Webcam-Spionage

Webcams in MacBooks und iMacs lassen sich unabhängig von der LED-Leuchte einschalten und abhören. Das beweist eine Studie der John Hopkins…
Aufgrund einer Sicherheitslücke rät Adobe dringend zum Update.
Flash Player

Aktualisieren Sie Ihren Flash Player! Adobe hat eine Warnmeldung herausgegeben, da erneut eine schwere Sicherheitslücke aufgetaucht ist.
Der neue USB-3.1-Standard ist wohl genauso anfällig wie seine Vorgänger.
USB 3.1

Nach der Ankündigung des Macbook 2015, das als einzigen Port den neuen USB-3.1-Standard bereithält, wachsen Bedenken wegen einer potenziell…
ios, sicherheitslücke, Mail app inject kit, spam, phishing, iphone, ipad
iCloud-Passwort in Gefahr

Nutzer von iPhone, iPad und Co. sollten (noch) vorsichtiger bei E-Mails unbekannter Absender sein. Die Mail-App in iOS hat eine gravierende…
Apple iTunes
iOS & Mac OS X angreifbar

Apple kündigt an, die Xara-Sicherheitslücken in iOS zu schließen. Mit diesen konnten Cyberkriminelle Daten aus iOS und Mac OS X stehlen.