Sicherheit

Apple iTunes gehacked? Apple schweigt...

Seit Wochen berichten Nutzer von Apples iTunes von unberechtigten Abbuchungen von ihren Accounts aus Apps heraus, die sie nie installiert haben. Apple schweigt bisher dazu und ersetzt die Schäden. Die Anzahl der betroffenen Apps nimmt nun ebenso zu wie die weltweite Verbreitung der Vorfälle.

iTunes-Logo

© Archiv

iTunes-Logo

War anfangs die Spiele-App Kingdom Conquest von Sega allein betroffen, so sind mittlerweile auch weitere Spiele wie World War und Texas Poker involviert. Die Meldungen betroffener Nutzer von iTunes beschränken sich auch nicht mehr nur auf die USA, es gibt Meldungen aus Großbritannien, Deutschland, Neuseeland und Kanada.

Auch ein Journalist des Online-Portals Betanews ist betroffen und schilderte den Vorfall bereits am 1. Juni. Die Tatsache, dass Apple bisher schweigt und zahlt, macht es schwierig, die genauen Hintergründe offenzulegen.

Klar ist bisher lediglich, dass es die betroffenen Apps als kostenlose Downloads gibt, und dass die betrügerischen Abbuchungen als sogenannte "in-App-Käufe" getätigt wurden. Aus den betroffenen Spiele-Apps heraus wurden dabei Game-Credits bestellt. Also steht zu vermuten, dass es einen Exploit in Apples in-App-Abrechnungsmodus geben könnte.

Die Berichte von weiteren Betroffenen zeigen, dass nicht nur Kreditpunkte in iTunes abgebucht wurden, sondern auch Kreditkarten und PayPal-Konten belastet wurden, die in iTunes angegeben waren. Warum Apple seit zwei Wochen stillschweigend den Betroffenen ihre Verluste ersetzt, ohne zu den Vorfällen Stellung zu beziehen, bleibt unklar, passt aber in Apples übliche Geschäftspolitik.

Mehr zum Thema

Bigquery für alle
Google

Konnten bislang nur einige ausgewählte Unternehmen den Google-Dienst Bigquery nutzen, so steht er nun allen Unternehmen und Entwicklern zur Verfügung,…
Framework fit für Azure
Symfony

Microsoft und die hinter Symfony stehende Firma Sensio Labs haben das beliebte PHP-Framework gemeinsam mit dem PHP-Dienstleister Mayflower für Windows…
Hetzner

Hetzner hat mit dem EX 10 einen neuen Rootserver ins Programm aufgenommen, der mit einem Intel Core i7-3930K bestückt ist.
Strato bietet Appwizard an
Neue Anwendungen

Strato hat seine Powerweb-Pakete erweitert, so dass sich nun auch Prestashop und Sugar CRM über den Appwizard mit wenigen Klicks einrichten lassen.
Zahl des Tages: 312
Online-Handel

Der neue Paragraph 312g des Bürgerlichen Gesetzbuches soll verhindern, dass Kunden beim Surfen im Internet in Abo-Fallen tappen.