Digitale Fotografie - Test & Praxis

Apple iMac - 27" großer Monitor

Apple legt eine neue Serie seiner Komplett-Rechner iMac auf und dürfte mit dem Top-Modell mit 27-Zoll-Bildschirm das Interesse von Bildbearbeitern wecken.

image.jpg

© Archiv

Apple legt eine neue Serie seiner Komplett-Rechner iMac auf und dürfte mit dem Top-Modell mit 27-Zoll-Bildschirm das Interesse von Bildbearbeitern wecken. Ausgerüstet mit dem Vierkernprozessor Core i5 2,66 GHz oder dem noch leistungsfähigeren Core i7 2,8 GHz ist die digitale Bildbearbeitung selbst für die rechenintensive und bei Fotografen auf dem Vormarsch befindliche AVCHD-Videobearbeitung gesichert. Doch der größte Nutzen entsteht Cuttern durch die Bildschirmauflösung von 2560 x 1440 Pixeln, die die Bildbearbeitung wohl um einiges komfortabler macht. Beim Display handelt es sich um ein 16:9-Gerät mit IPS-Technik für bessere Farbwiedergabe und Blickwinkelunabhängigkeit (178 Grad), dass mit LED-Hintergrundbeleuchtung zudem besonders stromsparend sein soll. Eine adäquat leistungsstarke Grafikkarte verbaut Apple mit der AMD Radeon HD4670 256 MB oder AMD Radeon HD4850 512 MB ebenfalls. Zudem sorgen 4 GB Arbeitsspeicher für genügend Reserven. Neben USB- und Drahtlosschnittstellen gibt es die Firewire 800-Schnittstelle. Für den 27-Zoll iMac verlangt Apple in der Grundausstattung 1800 Euro. Für den 21,5-Zoll iMac mit Full-HD-Display und Zweikernprozessor Intel Core 2 Duo Prozessor verlangt Apple ab 1100 Euro. Als besonderes Gimmik legt Apple den Rechnern die neu entwickelte Magic Mouse bei. Statt Tasten besitzt sie eine berührungsempfindliche Oberfläche, die auch Mehrfinger-Gesten (Multitouch) etwa zum Zoomen oder Scrollen versteht. Die Magic Mouse ist auch einzeln für 70 Euro erhältlich. www.apple.de

Mehr zum Thema

microsoft windows surface pro 2017
Alles zu Preis, Ausstattung & Release

Leiser, länger, leistungsstärker: Microsoft präsentiert das neue Surface Pro mit aufgefrischtem Innenleben und neuem Surface Pen.
Wir zeigen, wie Sie Fehler beim Windows Update vermeiden.
Bugfixes und mehr

Am Donnerstag veröffentlichte Microsoft via Windows Update den Patch KB4020102 für Windows 10. Hier erfahren Sie, was er mitbringt.