Digitale Fotografie - Test & Praxis

Apple Aperture 3 - Foto-Software erweitert und vereinfacht

Apple hat mit Aperture 3 die nächste Version der seiner Fotobearbeitungs- und verwaltungs-Software mit über 200 neuen Funktionen vorgestellt. So erlaubt das

image.jpg

© Archiv

Apple hat mit Aperture 3 die nächste Version der seiner Fotobearbeitungs- und verwaltungs-Software mit über 200 neuen Funktionen vorgestellt. So erlaubt das neue "Pinsel"-Werkzeug mit einem Mausklick professionelle Feinanpassungen der Fotos, indem Effekte einfach in das Bild gemalt werden. 15 sogenannte "Schnell-Pinsel"-Funktionen stehen zur Verfügung, um die häufigsten Aufgaben wie Abwedeln (Aufhellen), Nachbelichten (Verdunkeln) und Scharf- und Weichzeichnen durchzuführen, ohne den komplexen Einsatz von Ebenen oder Masken. Das "Pinsel"-Werkzeug erkennt automatisch Kanten und ermöglicht es, die Effekte genau dort anzuwenden oder zu entfernen, wo es gewollt ist. Aperture 3 beinhaltet Dutzende von Korrekturvoreinstellungen, die das gesamte Bild mit einem speziellen Stil oder Look versehen. Es können auch benutzerdefinierte Voreinstellungen angelegt sowie Techniken anderer Fotografen importiert werden.

Basierend auf den schon mit iPhoto '09 eingeführten Funktionen "Gesichter" mit namentlicher Identifizierung und Wiedererkennung und "Orte" zur Arbeit mit GPS-Positionsangaben aus Fotos lassen sich mit Aperture 3 jetzt auch große Fotobibliotheken noch einfacher und schneller organisieren. Neue Slideshows ermöglichen eine Präsentation der Arbeit durch die einfache Verbindung von Fotos, Ton, Text und HD-Video.

Aperture 3 ist über den Apple-Store, die Apple-Retail-Stores und den Apple-Fachhandel für 200 Euro erhältlich. Bestehende Aperture-Kunden können für 100 Euro auf Aperture 3 upgraden. Eine kostenlose 30-Tage Testversion steht unter www.apple.com/aperture/trial zum Download zur Verfügung. Aperture 3 läuft als 64-bit Anwendung unter Mac OS X Snow Leopard auf Macs mit Intel Core 2 Duo Prozessoren. Info: www.apple.com/de/aperture/ Kauf: www.applestore.de

image.jpg

© Archiv

Orte-Funktion

Mehr zum Thema

Windows10 Handwerkkasten - Shutterstock 118438609
Statt Spring Creators Update

Der Release von Redstone 4 verzögert sich und möglicherweise bekommt das Spring Creators Update einen neuen Namen: Windows 10 April 2018 Update.
The Meg Hai
Video
Jason Statham gegen den Riesen-Hai

"Sharknado" war gestern, jetzt kommt "The Meg". Im Sommer lässt Warner Bros. den gigantischen Urzeit-Hai auf die Leinwände los.
Windows 10 Update
KB4093120 & KB4093117

Die älteren Windows 10 Versionen 1607 und 1703 erhalten mit KB4093120 und KB4093117 neue Sammel-Updates. Wir verraten, was die Downloads bringen.
Google Chrome Tuning Tipps
Erweiterung von Microsoft für Google-Browser

Microsoft bietet den hauseigenen Windows Defender als Addon für Chrome an. Passend dazu gibt Google den Release der Chrome-Version 66 bekannt.
Pokémon GO Wetter
Server-Probleme

Pokémon GO kämpft wieder einmal mit Problemen beim Wetter-System. Manche Feldforschungen lassen sich nicht mehr erfüllen.