Rekordsumme für Uralt-Rechner

Apple 1-Auktion endet bei über 500.000 Euro

Die Rekordsumme von etwa einer halben Million Euro wurde jetzt für einen Apple 1 durch das Kölner Auktionshaus Breker erzielt. Der Uraltrechner ist komplett mit Original-Zubehör ausgestattet und funktionstüchtig.

Versteigerung eines Apple 1: Der Uralt-PC wurde für eine Rekordsumme versteigert.

© Screenshot: WEKA, www.breker.com/

Versteigerung eines Apple 1: Der Uralt-PC wurde für eine Rekordsumme versteigert.

Ein Apple 1-Computer der ersten Serie aus dem Jahr 1976 wechselte bei einer Auktion am Samstag für etwas über eine halbe Million Euro den Besitzer. Der erfolgreiche Bieter blieb anonym. Vom dieser ersten Apple-Baureihe sind weltweit nur noch sechs funktionierende Exemplare bekannt.

Der Rechner ist ein Beleg für den Gründer-Mythos der Weltfirma Apple, er wurde noch in der Garage der Eltern von Steve Jobs von ihm und Steve Wozniak zusammengebaut. Verkauft wurde damals die blanke Platine ohne Gehäuse und Tastatur, der damalige Preis lag bei 666,66 Dollar. Insgesamt verkauft wurden nur rund 200 Stück. Das jetzt versteigerte Gerät gehört zu den ersten 50 Apple 1-Geräten und trägt die Unterschrift von Wozniak auf der Platine, die beiliegenden Dokumente wurden von Steve Jobs signiert.

Der Uralt-PC baut auf dem 6502-Mikroprozessor auf und war mit etwas über einem MHz getaktet. Er war der erste, der über eine Monitor- und Tastaturschnittstelle verfügte. Programme einschließlich des Betriebssystems mussten über den Kassettenrekorder geladen werden.

Die Preise für die alten Äpfel zeigen eine stark steigende Tendenz. Ein Ende 2012 bei Breker versteigerter Apple 1 erzielte bereits 490.000 Euro, ein Mitte 2012 bei Sotheby's in New York unter den Hammer gekommener Apple 1 ging noch für etwa 300.000 Euro über den Tresen.

Mehr zum Thema

Wir zeigen den Mac-Pro-Werbespot, der in US-Kinos zu sehen ist.
Apple wirbt fürs Flaggschiff

Auf der WWDC zeigte Apple den Mac Pro 2013. In US-Kinos läuft nun ein Werbespot, der für viel Aufmerksamkeit und ein Release-Date im Herbst…
MacBook und iMac: Webcams in Mac-Rechnern lassen sich ohne Wissen der Nutzer aktivieren.
Webcam-Spionage

Webcams in MacBooks und iMacs lassen sich unabhängig von der LED-Leuchte einschalten und abhören. Das beweist eine Studie der John Hopkins…
Der offizielle Support von Bootcamp für den Mac Pro klammert Windows 7 aus.
Kein Windows 7?

Der Support zu Apple Bootcamp offenbar, dass auf dem Mac Pro 2013 nur Windows 8 unterstützt wird. Unklar ist, ob künftige Macs ebenfalls Windows 7…
Apple-Aufmacher zum Oktober-Event
iPad Air 2, iPad mini 3 & Co.

Apple hat das iPad Air 2, das iPad mini 3, den iMac 2014 und einen neuen Mac mini vorgestellt. Wir fassen den Oktober-Event zusammen.
Mac mini aufgeschraubt
Apple Mac Mini 2014

Beim neuen Mac Mini von Apple wird das Aufrüsten deutlich schwerer als zuvor - auch, da sowohl die CPU als auch der RAM fest verlötet sind.