Android

Werksreset löscht User-Daten nicht vollständig

Das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen reicht bei Android nicht aus, um wirklich alle Daten zu löschen. Dies zeigt ein Versuch des Sicherheitsexperten Avast.

Standard-Datenlöschung auf Android unzureichend

© Avast

Avast zeigt, dass die Standard-Datenlöschung von Android nicht ausreichend ist.

Viele Nutzer verlassen sich darauf, dass ihre persönlichen Daten nach dem Löschen der Daten durch das Zurücksetzen des Smartphones oder Tablets auf die Werkseinstellungen tatsächlich weg sind, beispielsweise wenn Sie ihr Android-Gerät weiter verkaufen oder verschenken wollen. Die Sicherheitsexperten von Avast haben nun in einer Studie die Wirksamkeit der Funktion "Zurücksetzen auf Werkseinstellungen" von Android genauer auf den Zahn gefühlt.

Rategeber: Smartphone-Daten richtig löschen (connect)

Avast hat für die Studie 20 Android-Smartphones von eBay erworben. Die Avast-Mitarbeiter nutzen Recovery Software wie den FTK Imager, um die gelöschten Daten wiederherzustellen. Sie konnten auf den Smartphones mehr als 40.000 Fotos, darunter 250 männliche Nackt-Selfies, zusammen mit 750 E-Mails und SMS-Nachrichten, 250 Kontakten, die Identität von vier Vorbesitzern und einen Kreditantrag wiederherstellen.

Laut Jude McColgan von Avast ist das Hauptproblem, dass die meisten Anwender immer noch nicht verstanden haben, welche Auswirkungen ihre gespeicherten Daten auf einem Smartphone haben können. Durch das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen werden die Daten nur oberflächlich gelöscht. Das Ergebnis der Studie zeigt lediglich, dass das den meisten Android-Nutzern entweder noch immer nicht klar ist oder dass sie trotzdem den Aufwand für das sichere Löschen meiden.

Mit seinem Bericht hat Avast übrigens eine eigene Sicherheits-App mit Löschfunktion für Android veröffentlicht. avast! Anti-Theft soll nicht nur alle Daten sicher vom Smartphone löschen, es bringt auch zahlreiche andere Sicherheitsfunktionen mit.

Mehr zum Thema

BadNews: Auf dem Android-Marktplatz wurden Schädlinge entdeckt.
BadNews

Auf Google Play sind erneut mit Malware verseuchte Apps aufgetaucht. Sie enthalten eine neue Schädlingsfamilie namens BadNews.
Android: Malware nutzt Google Cloud Messaging als Verbreitungsweg.
Mobile Malware

Schädliche Android-Apps missbrauchen Googles Dienst Cloud Messaging, um Kontrollstrukturen für Bot-Netze aufzubauen. Die Malware ist in…
McAfee legt einen aktuellen Sicherheitsreport vor.
Smartphones im Visier

Smartphones geraten immer mehr ins Visier der Online-Kriminellen. Bereits im ersten Halbjahr 2013 wurde mehr neue Mobile Malware entdeckt als im…
Sicherheitsbestimmung
Neue Vorgaben am Flughafen

US-Behörden verbieten bei bestimmten Direktflügen die Mitnahme entladener Smartphones, Tablets und anderer elektronischer Geräte.
Symbolbild für Internet-Sicherheit und Spionage
Sicherheits-Report

Android-Sicherheit: Tablets und Smartphones geraten verstärkt in den Fokus der Cyber-Kriminellen. Wie Sie sich vor Malware und Viren schützen!