Microsoft macht ernst

Windows 7 und 8.1: Keine Windows Updates für Intel Kaby Lake und AMD Ryzen CPUs

Nutzer neuer Prozessor-Generationen wie Intel Kaby Lake und AMD Ryzen bekommen unter Windows 7 und 8.1 nicht mehr alle Windows Updates.

Prozessor

© Georgii Shipin / shutterstock.com

Wer den falschen Prozessor einbaut, ist von Windows Updates ausgeschlossen. Konkret trifft das vor allem neue Modelle von AMD und Intel - und alte Versionen von Windows.

Schon im Januar 2016 hatte Microsoft angekündigt, neue CPUs nur noch unter Windows 10 vollständig zu unterstützen. Das hieß zu dieser Zeit, dass es unter Windows 7 und 8.1 künftig Probleme geben könnte. Jetzt gibt es ein Update des Supports, das betroffenen Nutzern Aufschluss beziehungsweise Gewissheit gibt.

Wer einen Prozessor der Marke Intel Kaby Lake oder AMD RyZen mit Windows 7 oder Windows 8.1 verwendet, kann beim Ausführen von Windows Update auf verschiedene Fehlermeldungen treffen. Als Lösung könnten künftig zwar bestimmte Tricks kursieren, ratsam und letztendlich hilfreich dürfte  aber wohl nur ein Update auf Windows 10 sein.

Wer unter Windows 7 oder 8.1 auf seinem PC mit aktuellen Intel- oder AMD-Prozessor Windows Update ausführt, könnte laut Microsoft folgende Fehlermeldung erhalten: „Nicht unterstützte Hardware[.] Ihr PC verwendet einen unter dieser Windows-Version nicht unterstützten Prozessor, weshalb Sie keine Updates erhalten.“ Möglich wäre auch folgende Anzeige im Windows-Update-Fenster: „Es konnte nicht nach neuen Updates gesucht werden. Fehler bei der Suche nach neuen Updates für Ihren Computer. Fehler: Code 80240037 – Unbekannter Fehler bei Windows Update.“

Als weitere Hilfestellung konkretisiert Microsoft nur Bekanntes bzw. Erwähntes: Betroffen seien Intel-Prozessoren der siebten Generation, AMD „Bristol Ridge“ und Systeme mit einem Qualcomm „8996“-Chip. Bristol Ridge ist der Codename für die aktuellen AMD-CPUs und -APUs. Die Inkompatibilität gilt danna uch für die jüngst erschienenen Ryzen-Prozessoren. Der Qualcomm-Chip findet vorrangig in mobilen Geräten Verwendung.

Wer sich bislang noch keine Gedanken über einen Umstieg von Windows 7 auf Windows 10 gemacht hat, der kann sich unseren entsprechenden Artikel mit einer Entscheidungshilfe ansehen.

Windows schneller machen

Quelle: PC Magazin
Windows-Einstellungen: Wenn das System zu langsam ist, helfen meist schon einfache Tipps.

Mehr zum Thema

Bluestacks Android-Emulator auf einem AMD-PC: Künftig wird die Unterstützung nativ funktionieren.
CES - Android auf Windows-PCs

Auf der CES zeigen Intel und AMD Android auf Windows-Geräten. Der Parallelbetrieb der Betriebssysteme von Google und Microsoft soll neue Chancen…
Der offizielle Support von Bootcamp für den Mac Pro klammert Windows 7 aus.
Kein Windows 7?

Der Support zu Apple Bootcamp offenbar, dass auf dem Mac Pro 2013 nur Windows 8 unterstützt wird. Unklar ist, ob künftige Macs ebenfalls Windows 7…
Aufmacher zu Windows 10
Wegen Intel Skylake

Der Windows 10 Release könnte schlechter anlaufen als zunächst vermutet: Der verspätete Launch der Intel Skylake-Prozessoren könnte sich negativ…
Microsoft hat eine neue Windows-10-Preview als ISO-Download veröffentlicht.
Keine Treiber

Ältere Rechner können beim Update auf Windows 10 ohne Grafiktreiber dastehen. Nvidia, AMD und Intel stellen den Support für unterschiedliche…
Windows 10 S
Microsoft warnt

Microsoft warnt Windows-Nutzer vor Telefon-Scamming. Anrufer geben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und behaupten, die Windows-Lizenz sei…
News
Video
SciFi-Action mit Ryan Gosling und Harrison Ford
Video
Agatha-Christie-Verfilmung mit Johnny Depp
Video
Kinostart: 23.11.2017