Akvis Art Suite 6 - Rahmenbilder

Die Akvis ArtSuite gibt es als Plugin oder Stanalone-Version und ist auf die Verzierung von Digitalfotos spezialisiert. Besonderheit sind die digitalen

image.jpg

© Archiv

Die Akvis ArtSuite gibt es als Plugin oder Stanalone-Version und ist auf die Verzierung von Digitalfotos spezialisiert. Besonderheit sind die digitalen Bilderrahmen, wobei die Stanalone-Version mehr Themen mitbringt. Wer mehr benötigt, kann weitere Themen wie beispielsweise das Hochzeitspaket (12 Euro) oder Urlaubspaket (9 Euro) dazu erwerben. Zudem kann man mit der Akvis Art Suite das Bild bearbeiten und ihm zum Beispiel eine Schwarz/Weiß-Look geben. Da das Programm eine neue Windows-Installation hat, müssen Upgrade-Kunden die frühere Version erst deinstallieren, um Probleme zu vermeiden. Die 39 Euro teure Plugin-Version ist mit Adobe Photoshop, Photoshop Elements und Paint Shop Pro funktionstüchtig. Akvis Art Suite funktioniert auf Microsoft Windows XP/Vista/Win 7 und auf Macintosh Mac OS X 10.4-10.6. Die Standalone-Version kostet 53 Euro. Akvis bietet Ihnen eine vollfunktionsfähige Testversion mit 10 Tagen kostenloser Laufzeit. http://akvis.com/de/artsuite/index.php

Mehr zum Thema

Xiaomi Air 12
MacBook-Klon

Der chinesische Online-Shop Gearbest bietet den MacBook-Klon Xiaomi Air 12 wieder mit rund 25 Prozent Rabatt an. Sie zahlen 466,99 statt 600 Euro.
Chuwi Hi10 Plus im Test
Mit Windows 10 und Android

Das Chuwi Hi10 Plus gibt es aktuell für 164,81 statt 239 Euro als China-Import. Das Angebot gilt noch sechs Tage oder solange der Vorrat reicht.
Bundesliga Live Stream Kostenlos Online
Fußball

Im Bundesliga Live Stream sehen Sie Bayern gegen Hamburg gratis. Wir zeigen, wie Sie sich das Fußballspiel kostenlos online anschauen.
Pokémon GO Rabauz entwickeln
Trick

Rabauz kam mit der 2. Generation zu Pokémon GO. Wir verraten, wann er sich zu Kicklee, Nockchan oder Kapoera entwickeln lässt.
ARM Prozessoren
Benchmark-Leaks

Der AMD RyZen R7 1700X und der Intel Core i7-6800K kosten beide rund 440 Euro. In aktuellen Benchmark-Leaks hat AMD die Nase deutlich vorne.