[Satire] Moral-Apostel der deutschen Filmbranche werden 60

60 Jahre und kein bisschen weise - FSK und die Musikantenstadel-Moral

Happy Birthday FSK: Ausnahmsweise darf man hier ruhig mal auf Englisch gratulieren, schließlich übergaben einst, also am 28. September 1949, die amerikanischen Besatzer die Lizenz zum Alterseinstufen an die Freiwillige Selbstkontrolle (FSK). Die FSK schrieb es sich auf die Fahnen, Filme auf Leinwand, im Fernsehen oder auf einem Datenträger sowie Trailer und Werbeclips zu begutachten und anschließen für eine nach ihrer Meinung nach geeignete Altersgruppe freizugeben - und zwar all das, um unsere Jugend zu schützen.

Ab sofort produziert FOX alle DVDs und Blu-ray-Discs mit den neuen FSK-Kennzeichen zur Altersfreigabe

© Archiv

Ab sofort produziert FOX alle DVDs und Blu-ray-Discs mit den neuen FSK-Kennzeichen zur Altersfreigabe

Happy Birthday FSK: Ausnahmsweise darf man hier ruhig mal auf Englisch gratulieren, schließlich übergaben einst, also am 28. September 1949, die amerikanischen Besatzer die Lizenz zum Alterseinstufen an die Freiwillige Selbstkontrolle (FSK). Die FSK schrieb es sich auf die Fahnen, Filme auf Leinwand, im Fernsehen oder auf einem Datenträger sowie Trailer und Werbeclips zu begutachten und anschließen für eine nach ihrer Meinung nach geeignete Altersgruppe freizugeben - und zwar all das, um unsere Jugend zu schützen.

Seit dem rangiert die FSK regelmäßig als Punchingball zwischen den Interessensgruppen. Zum einen sind da Politiker, Kirchen und besorgte Eltern, denen kaum eine Altersfreigabe streng genug sein kann. Während Politikern vor allem rechtsradikale Verherrlichungen ein Dorn im Auge sind, reagieren Kirchen bei nackter Haut allergisch und Eltern wollen Gewalt verherrlichende Szenen natürlich weit aus dem Kinderzimmer wissen - Überschneidungen durchaus vorhanden. Zum anderen sind da Filmemacher, Kinobesitzer, Teenager und auch erwachsene Filmliebhaber, die ganz gut ohne solche Zensuren leben könnten. Filmemacher wollen sich in ihrer "künstlerischen" Freiheit nicht beschneiden lassen, Kinobesitzer brauchen schlicht und einfach Zuschauer - ganz egal welchen Alters, Teenager müssen einfach mitreden können und entsprechend sehen was cool ist und die Erwachsenen fühlen sich oft in ihrer Mündigkeit beschnitten, wenn ein Film trotz FSK18 noch beschnitten und zerstümmelt ins deutsche Kino gelangt. Ein prominentes Beispiel dafür ist zum Beispiel "Natural born Killers" von Oliver Stone oder "Last Boy Scout" mit Bruce Willis.

Kurz gesagt, den FSK-Befürwortern sind die Damen und Herren Verantwortlichen zu lasch, während die Gegner gerne die Meinung vertreten, dass die damals eingesetzte FSK-Kommission seit 60 Jahren immer noch die gleiche ist und die heute zu prüfenden Filme vom Rollstuhl aus mit einer Schnabeltasse und der biederen 1950er-Jahre-Moral bewerten. Und dann gibt es da noch die (zumeist kleineren) Filmstudios, die der FSK gerne mangelnde Fairness und Objektivität vorwerfen, nach dem Motto: Warum darf der gewinnträchtige Hollywood-Blockbuster für FSK6 "ficken" sagen und literweise Blut versprühen, während der künstlerisch wertvolle Independent-Film weder "poppen" erwähnen kann, noch sich das Herz aus dem Leib reißen ... für FSK12!

Als neutraler Beobachter lässt sich zumindest feststellen, dass dieser Job gerade mit dem Wandel der Zeiten sicher kein leichter ist. Wenn man bedenkt, dass 1951 die blanken Gaudinockerl der Hildegard Knef in "Die Sünderin" für einen filmischen Skandal sorgten, dass den Ordnungs- und Moralhütern die Freigabe der FSK ab 16 noch viel zu niedrig war und die Kirche die FSK erst mal boykottierte!? Und wenn man sieht, wie heute schaurige Gestalten im Unterschichten-Fernsehen der Privatsender am Nachmittag ihre Fleischklöße rausholen und mit entsprechender Fäkalsprache versuchen, sie etwas schmackhafter zu präsentieren - alles bei quasi FSK0?! Ein ähnliches Dilemma stellen auch solch Filme wie Harry Potter da, die von vielen aufgrund ihrer Machart als nicht mehr kindgerecht gelten und besorgte Eltern dann ihre Kinder anstatt im Kino lieber daheim vorm Fernseher bei Tom und Jerry parken... Dabei muss dann auch die Frage erlaubt sein, warum ein 11-Jährige immer noch Walt-Disney-Märchen anschauen muss, weil die FSK zwischen 6 und 12 eben nichts vorgesehen hat? Immerhin darf ein 6-Jähriger mittlerweile in einen FSK12-Film gehen, wenn ein Elternteil mit dabei ist. Selbst bei der Freiwilligen Selbstkontrolle bleicht die Zeit nicht völlig stehen.

Hintergründe, Fakten und Kritik zum FSK

Übrigens prüfte die FSK seit Anbeginn ihrer Dienstzeit rund 175.000 Filme, Clips und ähnliches. Derzeit arbeiten dort (ehrenamtlich) etwa 260 Prüfer und Prüferinnen. Zwar weist die FSK stolz daraufhin, dass ihre Mitarbeiter immer jünger werden, allerdings sind selbst heute (Stand 2009) 47 Prozent aller Vorkoster über 50. Die FSK will sich dabei wohl an den Verhältnissen der Bevölkerung orientieren... besser wäre es vielleicht gewesen, sich an der Anzahl der Konsumenten abseits des Musikantenstadels auszurichten.

Des Weiteren stößt es einem als Erwachsener schwer auf, sich von einem Konsortium mit "Freiwillig" im Namen und "Jugendschutz" auf der Fahne vorschreiben zu lassen, dass ein Film mit FSK18 nur in geschnittener Fassung ins Kino kommt - oft liegt der gleiche Streifen in ein paar Jahre später eh in ungekürzter Fassung im Media Markt auf dem Wühltisch, und zwar mit FSK12. Und was wird wohl geschehen, wenn die FSK erst mal das Internet für sich entdeckt, sich mit den großen Volksparteien in Deutschland verbrüdert und erste Maßnahmen beschließt? Vermutlich ist dass auch schon längst geschehen, nur sind herkömmliche Mittel und Wege zur Alterseinschränkung im Internet schwer umsetzbar. Nicht dass dies grundsätzlich falsch wäre, die Jugend im Internet vor Schund zu schützen. Doch kann man sich auch hier schon wieder ausrechnen, dass nach dem Jugendschutz der Bevormundung des Erwachsenen folgt - eben ganz wie im Kino. Bis die FSK eine Lösung für dieses Problem gefunden hat, sitzen hoffentlich genügend Piraten im Bundestag, um solche Maßnahmen entsprechend gegenzusteuern.

Ab sofort produziert FOX alle DVDs und Blu-ray-Discs mit den neuen FSK-Kennzeichen zur Altersfreigabe

© Archiv

Harry Potter und der Stein der Weisen

© Warner Bros.

Harry Potter und der Stein der Weisen

Mehr zum Thema

Valerian – Die Stadt der Tausend Planeten
Video
Neuer Science-Fiction-Film

Sehen Sie den ersten Trailer zum neuen Sci-Fi-Kinofilm "Valerian" von Luc Besson - mit dabei sind Cara Delevingne, Dane DeHaan und jede Menge Action.
Scarlett Johansson
Video
Film mit Scarlett Johansson

Endlich gibt es einen langen Trailer zur Anime-Realverfilmung vom Regisseur von "Snow White and the Huntsman". Jetzt das Video ansehen!
Rick Kavanian Christian Tramitz Michael Bully Herbig
Video
Bully wieder im Kino

Was mit "Der Schuh des Manitu" begann, soll mit "Bullyparade - Der Film" seinen Abschluss finden. Das Team um Michael "Bully" Herbig im ersten Trailer…
Emma Watson Belle Beauty and the Beast
Video
Disney-Film

Werfen Sie jetzt einen ersten Blick auf Belle, das Biest, Madame Pottine und all die anderen Figuren in der Neuinterpretation des Disney-Klassikers!
Aufmacher Technite Webvideoshow Star Wars Beatles 187
Video
video TechNite, Folge 34

Zauberhafte Filme stehen im Mittelpunkt der aktuellen Webvideoshow aus der video-Redaktion. Wir besprechen aktuelle Blu-ray- und Kinostarts.