iPad-Pro-Vorstellung

5 Jahre alte PCs: Apple macht sich lustig und erntet Kritik

„Viele PCs sind mehr als fünf Jahre alt, das ist echt traurig“: Für dieses Statement während der Vorstellung des iPad Pro erntet Apple im Netz scharfe Kritik.

Apple-Event: Live-Stream

© Apple

Das neue iPhone SE und das neue iPad Pro (9,7-Zoll-Display) erscheinen Ende März. Für Apple ist das eine gute Gelegenheit, den PC auszumustern. Das sieht das Web anders.

Apple stellte am Montagabend das iPhone SE und das neue iPad Pro mit 9,7-Zoll-Display vor. Bei der Präsentation des neuen Tablets sagte Apples Marketing-Chef Phil Schiller, dass vor allem viele PC-Nutzer von ihrem Rechner auf das erste iPad Pro (12,9-Zoll-Display) umgestiegen sind. Dass für diese Zielgruppe weiterer Bedarf besteht und dass das neue iPad Pro mit 9.7-Zoll-Display weitere Anteile des PC-Markts abgreifen könnte, versuchte Schiller mit einem Statement zu untermauern, das schon bald im Netz für Häme und scharfe Kritik sorgen sollte.

"Im Moment sind noch mehr als 600 Millionen PCs in Gebrauch, die über fünf Jahre alt sind - das ist wirklich traurig, das ist es wirklich." Während das Publikum der Apple-Veranstaltung auf das Statement mit Gelächter und Applaus reagierte, sorgte Phil Schiller bei Internetnutzern und Online-Redaktionen für Unverständnis und scharfe Kritik.

Lesetipp: iPhone SE - alles zu Release, Features und mehr (connect.de)

Es sei ironisch, dass Apple nur wenige Momente zuvor während der Präsentation seine Bemühungen um Nachhaltigkeit und Umweltschutz betonte, sich aber gleichzeitig über Nutzer lustig mache, die aus verschiedenen Gründen nicht dazu beitragen, dass der weltweite Elektronikmüll stetig steigt. Schließlich begrüßen viele Firmen - darunter auch Apple -, wenn Nutzer jedes Jahr ihre alten Smartphones oder Tablets mit den Neuvorstellungen der Unternehmen ersetzen und die alten Geräte ausmustern.

Lesetipp: iPad Pro - alles zu Release, Features und mehr (connect.de)

Viele Nutzer fühlen sich zudem verletzt und werfen Apple Arroganz vor, schließlich könne sich nicht jeder Nutzer regelmäßig neue Hardware kaufen. Für die Website The Next Web ist ein neuer Tiefpunkt erreicht, wenn sich eine Firma wie Apple über ärmere Menschen lustig machen muss. Es sei abgehoben, den Menschen nur einen fehlenden Willen zu unterstellen, wenn sie nicht direkt auf das neue iPad Pro umsteigen; anstatt sich zu überlegen, ob die zentrale Frage, vor der viele Nutzer im Leben stehen, nicht eher wie sie sich das Essen, ein Heim oder eine Krankenversicherung leisten können als die Frage, ob sie vom iPhone 6 auf das iPhone 6s umsteigen sollen.

Mehr zum Thema

Das Update auf iOS 7.1 Beta 4 macht Jailbreaks unmöglich
iOS 7 Jailbreak

Mit iOS 7.1 Beta 4 ist es Apple gelungen, Sicherheitslücken zu schließen und somit auch den iOS 7 Jailbreak von Evad3rs zu verhindern.
Wer produziert die Displays für die neuen Apple-Geräte iPad und iPhone 6?
iPhone 6 & iPad Air 2

Das iPhone 6 und das iPad Air 2 sind für Herbst 2014 geplant. Noch stellt sich die Frage, wer die Displays für die Apple-Releases produziert.
Apple-Aufmacher zum Oktober-Event
iPad Air 2, iPad mini 3 & Co.

Apple hat das iPad Air 2, das iPad mini 3, den iMac 2014 und einen neuen Mac mini vorgestellt. Wir fassen den Oktober-Event zusammen.
iPad Air im Test
Netzwerkdrucker ohne AirPrint

Wenn Sie von iPhone und iPad drucken wollen, dann zeigt Ihnen unser Ratgeber, wie Sie das anstellen. So nutzen Sie Netzwerkdrucker ohne AirPrint.
iPhone 6s
Apple-Event zusammengefasst

Vom Apple-Event kommen Details zu iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPad Pro mit Pencil, iPad Mini 4, iOS 9 und Co. Wir haben Infos zu Release, Preisen und…