Digitale Fotografie - Test & Praxis

3D-inlife HDC-810 - Neue 3D-Kamera aus China

Wie schon auf der CES 2009 zeigten die chinesischen 3D-Spezialisten von Inlife-Handnet auch auf der IFA ihrer Produkte. Zusätzlich zu schon teils von der CES

image.jpg

© Archiv

Wie schon auf der CES 2009 zeigten die chinesischen 3D-Spezialisten von Inlife-Handnet auch auf der IFA ihrer Produkte. Zusätzlich zu schon teils von der CES bekannten 3D-Multimedia-Playern und 3D-Bilderrahmen für die Direktbetrachtung ohne Brille war die 3D-Kamera HDC-810 zu sehen, allerdings nur als nicht funktionsfähiges Modell. 3D-inlife will einen ähnlichen Weg wie Fujifilm mit der jüngst vorgestellten Real 3D-Kamera gehen. Die HDC ist mit zwei optischen Systemen und 3x-Zooms mit Bildstabilisator ausgestattet. Die Auflösung der JPG-Fotos beträgt laut Datenblatt 12 Megapixel in 2D und 16 Megapixel (vermutlich 2 x 8 MP) in 3D. Zudem beherrscht die HDC-810 auch 3D-HD-Videos mit 1280 x 720 Pixel bei 30 B/s. Die Belichtungssteuerung kann sowohl automatisch wie manuell erfolgen. Als Monitor dient ein 2,8"-Display mit wahlweise 2D/3D-Darstellung. Auch Ton kann in Stereo aufgenommen werden. 3D-inlife hofft, die HDC-810 ab Dezember für umgerechnet 500 US-Dollar verkaufen zu können. Einen deutschen Vertrieb gibt es bislang nicht. www.3dinlife.com/en/product14.html

Mehr zum Thema

Wir zeigen, wie Sie Fehler beim Windows Update vermeiden.
Bugfixes und mehr

Am Donnerstag veröffentlichte Microsoft via Windows Update den Patch KB4020102 für Windows 10. Hier erfahren Sie, was er mitbringt.