Menü

Die Finten der Unternehmen bei der Mitarbeitersuche 10 Tricks, die Unternehmen bei der Mitarbeitersuchge im Web anwenden

Online-Stellenbörsen gehören für Unternehmen längst zum Standard-Repertoire des Online-Recruitings. Laut dem Business-Netzwerk Linkedin veröffentlichen Firmen ihre offenen Stellen mittlerweile auch per Twitter-Meldung und nutzen Online-Businessnetzwerke sowohl zur eigenen Unternehmenspräsentation als auch zur gezielten Ansprache passender Fachkräfte.
Community

Das Geschäftswelt-Netzwerk hat untersucht, welche Tricks Unternehmen bei der Suche nach neuen Mitarbeitern im Internet Erfolg versprechen sollen:

1. Unternehmensprofil ist die wichtigste Anlaufstelle

Erstellen oder aktualisieren Sie Ihr Unternehmensprofil. Einige Online-Businessnetzwerke bieten Ihnen die Möglichkeit, ein Unternehmensprofil individuell zu gestalten. Bei LinkedIn können Sie den vollständigen Namen Ihres Unternehmens angeben, eine Beschreibung, Ihr Firmenlogo, Spezialgebiete und weitere Detailinformationen hinzufügen, die für potenzielle Bewerber von Interesse sind.

2. Treffen Sie als Mitglied in relevanten Gruppen interessante Kandidaten

Mitgliedergruppen sind ein wichtiger Bestandteil von sozialen Netzwerken. Suchen Sie nach Gruppen, die sich mit relevanten Themen und Branchen auseinandersetzen und treten Sie diesen Gruppen bei. Als Gruppenmitglieder haben Sie optimale Kontaktmöglichkeiten zu den jeweiligen Experten und High Potentials.

3. Zeigen Sie Präsenz und gründen Sie Ihre eigene Unternehmensgruppe

Eine eigene Unternehmensgruppe innerhalb eines Online-Businessnetzwerks gibt Ihnen die beste Möglichkeit, den unterschiedlichen Zielgruppen Ihres Unternehmens Diskussionsforen zu bieten und sie mit News zu versorgen. Auf LinkedIn können Sie beispielsweise Untergruppen für unterschiedliche Zielgruppen bilden, eigene oder fremde RSS-Feeds einbauen und wöchentliche Newsletter an alle Mitglieder verschicken.

4. Halten Sie Ausschau, welche Experten spannende Fragen stellen und gute Antworten geben

Wenn Sie ein Unternehmen aus dem IT-Sektor sind, behalten Sie die Fragen und Antworten im Blick, die im Bereich IT in Online-Businessnetzwerken von anderen Mitgliedern veröffentlicht werden. Wenn Sie zum Beispiel auf der Suche nach IT-Fachkräften mit speziellen Kenntnissen in „SOAP“ sind, durchsuchen Sie auf LinkedIn den Bereich „Fragen und Antworten“ im Segment Technologie – Web-Entwicklung mit dem Suchwort „SOAP“. Genau hier finden Sie die gesuchten Experten, um ggf. Kontakt mit ihnen aufzunehmen.

5. Verwenden Sie erweiterte Recherchemöglichkeiten, um ihren Wunschkandidaten zu finden

Online-Businessnetzwerke eignen sich hervorragend, um gezielt auf die Suche nach Fachkräften zu gehen. Nutzen Sie zum Beispiel die erweiterte Suche auf LinkedIn, um eine in Deutschland lebende Fachkraft aus dem Bereich Nanotechnologie zu finden, die Englisch und Französisch spricht und momentan bei Siemens arbeitet.

6. Nutzen Sie die Stellenbörsen auf Online-Businessnetzwerken

Viele Online-Businessnetzwerke bieten die Möglichkeit, eigene Stellenangebote zu veröffentlichen. Der Stellenmarkt auf LinkedIn zum Beispiel kombiniert Stellenanzeigen, aktive Suche nach Kandidaten, Empfehlungen von Personen und die vielfältigen Möglichkeiten eines globalen Netzwerks miteinander.

7. Gepflegte Profile Ihrer Mitarbeiter machen den besten Eindruck

Motivieren Sie auch Ihre Mitarbeiter, ein Profil auf relevanten Online-Businessnetzwerken zu eröffnen und vor allem professionell zu pflegen. Ganz im Sinne des „Employee Branding“ sind Ihre Mitarbeiter wichtige Botschafter Ihres Unternehmens und zeigen anderen Fach- und Führungskräften die Qualität Ihres Personals.

8. Zeigen Sie, dass die besten Experten bei Ihnen arbeiten

Ermuntern Sie Ihre Mitarbeiter, sich aktiv an Experten-Diskussionen innerhalb von Online-Businessnetzwerken zu beteiligen und relevante Fragen zu beantworten. So zeigen Sie, dass die besten Experten bei Ihnen angestellt sind und begehrte Fachkräfte in Ihrem Unternehmen in guter Gesellschaft sind.

9. Bieten Sie potenziellen Bewerbern aktuelle Informationen Ihres Unternehmens zum Download an

Stellen Sie sicher, dass zumindest die erste Managementebene auf ihren Profilen die aktuellen Präsentationen zu Ihrem Unternehmen als Download zur Verfügung stellt. Auf LinkedIn können Sie diese Informationen zum Beispiel ganz einfach mit den Anwendungen SlideShare oder Google Presentations einbinden.

10. Treten Sie bereits bestehenden Alumni-Gruppen bei und nehmen Sie aktiv an Diskussionen teil

Online-Businessnetzwerke sind ein optimaler Ort für Alumni-Gruppen von Organisationen oder Unternehmen. Stellen Sie fest, ob ehemalige Mitarbeiter Ihres Unternehmens eine Gruppe gegründet haben, um auch nach der Beschäftigung in Kontakt zu bleiben. Um in der Lage zu sein, auf ggf. negative Diskussionen zu reagieren bzw. sie aktiv zu steuern, sollte sich mindestens ein Mitglied Ihrer Geschäftsführung dieser Gruppe anschließen.

 
x