Download

VirtualBox

VirtualBox ist ein mächtiges Werkzeug für virtuelle PCs. Angesichts von Multicore-Prozessoren und fallenden Speicherpreisen werden virtuelle Maschinen immer interessanter. Mit Hilfe von VirtualBox führen Sie die verschiedensten Betriebssysteme als virtuelle Maschine unter Windows, Linux oder Mac OS X aus. Mit VirtualBox bringt Oracle eine überarbeitete Fassung des populären Open-Source-Virtualisierers.

VirtualBox

© Archiv

VirtualBox

VirtualBox ist ein mächtiges Werkzeug für virtuelle PCs. Angesichts von Multicore-Prozessoren und fallenden Speicherpreisen werden virtuelle Maschinen immer interessanter. Mit Hilfe von VirtualBox führen Sie die verschiedensten Betriebssysteme als virtuelle Maschine unter Windows, Linux oder Mac OS X aus. Mit VirtualBox bringt Oracle eine überarbeitete Fassung des populären Open-Source-Virtualisierers.

Das neue Release und unterstützt eine große Anzahl von Gastbetriebssystemen einschließlich 64-Bit-Clients. Dabei können Sie beliebig viele virtuelle PCs parallel anlegen und nach Wunsch im Fenster oder Vollbildmodus ausführen. Ein Desktop-Manager hilft Ihnen bei der Aufteilung der Festplattenkapazität und bindet CD-/DVD-Images als eigenständige Laufwerke in die virtuelle Umgebung ein. Stürzt ein virtueller PC ab, können Sie die betreffende Maschine schließen oder neu starten, ohne die anderen Gastsysteme oder den Host-PC zu beeinflussen.

Ratgeber: 80 clevere Freeware-Tools

Viele Funktionen in VirtualBox sind aber nicht offensichtlich, sondern in den Tiefen des Programms versteckt. VirtualBox unterstützt den Anschluss von USB-Geräten, die physikalischen Ports am PC werden sozusagen bis zur virtuellen Maschine verlängert. Damit kann man dann Dateien von USB-Sticks laden oder darauf speichern.

Eines der pfiffigsten Features einer virtuellen Maschine sind Sicherungspunkte. Dabei merkt sich VirtualBox den aktuellen Zustand des Festplattenimages und sichert alle danach erfolgten Änderungen separat. Später ist es kein Problem, die Änderungen zu verwerfen und zu einem Sicherungspunkt zurückzukehren. Die Anzahl der Sicherungspunkte ist nicht begrenzt.

Ratgeber: Grundausrüstung für Windows

Die Host-Taste dient dazu, bestimmte Funktionen von VirtualBox aufzurufen, etwa um eine virtuelle Maschine zu verlassen. Unter Windows ist es standardmäßig die rechte [Strg]-Taste, die aktuelle Belegung ist im VM-Fenster rechts unten eingeblendet. Damit Sie mit der Maus den Fensterbereich einer virtuellen Maschine wieder verlassen können, drücken Sie [Strg-Rechts] und gleichzeitig die Feststelltaste.

Mehr zum Thema

VirtualBox Portable
Virtualisierung

VirtualBox Portable ist ein mächtiges Werkzeug für virtuelle PCs. Angesichts von Multicore-Prozessoren und fallenden Speicherpreisen werden…
Vmware Converter
Virtualisierung

Das Gratis-Tool von VMware kann physisch vorhandene Rechner als virtuelles 1:1-Abbild sichern und vorhandene virtuelle PCs in Drittanbieter-Formaten…
Disk2VHD
Virtuelle Festplatten ersetllen

Mit dem kostenlosen Tool Disk2VHD von Microsoft-Sysinternals konvertieren Sie über eine graphische Oberfläche mit einem Klick ein Image von…
Rufus
Bootfähige USB-Sticks

Rufus schnappt sich die ISO-Dateien von allerlei Linux-Live-CDs sowie linuxbasierten Rettungssystemen für Windows und bestückt damit einen…