Open-Source-Zeichenprogramm

Inkscape

Inkscape ist ein Open-Source-Zeichenprogramm für Vektorgrafiken.

Inkscape

© Archiv

Inkscape

Der Funktionsumfang der kostenlosen Grafiksoftware braucht sich nicht hinter professionellen Anwendungen wie CorelDraw oder Adobe Illustrator zu verstecken. Inkscape bietet sich so uneingeschränkt als Alternative auch für den semiprofessionellen Einsatz an.

Inkscape öffnet und speichert vektorbasierte Grafiken unter anderem im SVG-Format und das im Printbereich verbreitete PDF- sowie Encapsulated-Postscript-Format (EPS). Weitere unterstützte Formate, die Inkscape sowohl lesen als auch schreiben kann, sind etwa SVGZ, PS, EMF, POV, PNG, ODG, DXF und WMF. Öffnen kann Inkscape ferner auch Illustrator- (AI) sowie CorelDraw-Dateien (CCX, CDR, CDT).

Vektorgrafiken in Inkscape setzen sich, anders wie etwa ein Foto, nicht aus einzelnen Pixeln zusammen. Eine Vektorgrafik baut sich einfach gesehen aus Grundformen wie Kreisen, Rechtecken, Polygonen, Linien oder Kurven auf, deren Position anhand von Punkten festgelegt wird. So werden Vektorgrafiken am Bildschirm sowie in der Druckausgabe, auch bei hoher Vergrößerung, vollkommen verlustfrei und ohne störende Pixelkanten dargestellt. Der Einsatzbereich von vektorbasierten Grafiken ist groß: Sie eignen sich beispielsweise optimal für Illustrationen, Logos, oder Diagramme, die im Printbereich eine hohe Skalierbarkeit erfordern. Auch für Animationen finden mit Inkscape erstellte Vektorgrafiken etwa in der Flash- oder Silverlight-Technologie Verwendung und werden auch zur Weiterverarbeitung in 3D-Anwendungen genutzt.

Die Oberfläche von Inkscape ist aufgeräumt - die wichtigsten Werkzeuge und Funktionen sind schnell über die Inkscape-Paletten am rechten, oberen und linken Fensterrand zu erreichen. Neben Text- und Malwerkzeugen für Pfade, Bezierkurven sowie zahlreiche Grundformen wie Kreise, Rechtecke, Polygone oder Sterne, finden sich in Inkscape Optionen etwa zum Gruppieren und Klonen von Objekten, zum Ausrichten von Text an Pfaden oder zum Bearbeiten von Ankerpunkten. Gezeichnete Objekte lassen sich in Inkscape in Ebenen bearbeiten, Zusammenfügen, mit Farbverläufen oder Mustern füllen, durch Filter und Transformationen verfremden und umformen sowie mit Transparenz versehen. Zur Kombination oder einfach zum Nachzeichnen lassen sich in Inkscape auch Pixelgrafiken, unter anderem in den Formaten JPEG, TIFF, PNG oder BMP auf Ebenen platzieren.

Mehr zum Thema

PhotoFiltre Download
Bildbearbeitung

Photofiltre ist eine Freeware zur Bildbearbeitung und öffnet auch Dateien im Photoshop-Format. Hier geht's zum Download der Software.
Gimp Bildbearbeitung
Bildbearbeitung

Die Open-Source-Photoshop-Alternative: Das Bildbearbeitungsprogramm Gimp ist hier als Gratis-Download erhältlich. Bildbearbeitung für Jeden!
Google Picasa
Bildbetrachter

Mit dem Bildbearbeitungsprogramm Picasa von Google verwalten sie ihre Bilder digital. Hier gibt's den Download in Deutsch und kostenlos.
Paint.NET
Bildbearbeitungsprogramm

Paint.NET ist ein Bildbearbeitungsprogramm, dessen vielfältigen Werkzeuge und Effekte an Gimp erinnern. Hier zum kostenlosen Download.
Fotosizer
Bildbearbeitung

Der Bildverkleinerer Fotosizer überzeugt optisch wie funktional und passt Grafiken auch an die gewünschte Bildgröße an. Hier zum Download.