Festplatten

Seagate Enterprise Capacity ST6000NM im Test

Wir testen die Seagate Enterprise Capacity ST6000NM mit riesigen 6 TByte Speicherplatz. Kann sie überzeugen?

Seagate,Enterprise, Capacity,ST6000NM,Festplatte,HDD,Harddisk

© Seagate

Seagate,Enterprise, Capacity,ST6000NM,Festplatte,HDD,Harddisk

Seagate schickt sein neues Speicher-Flaggschiff Enterprise Capacity ST6000NM in das Rennen um die beste Festplatte. Nominal fasst 3,5-Zoll-Festplatte 6 TByte an Daten. Windows zeigt Ihnen effektiv 5.589 GByte an. Diese gigantische Speichermenge ist jedoch nicht die einzige Besonderheit des Kolosses. Seagate spendiert der ST6000NM0024 zwei verschiedene Selbstverschlüsselungen auf Hardwarebasis: eine Datenverschlüsselung mit Zertifizierung gemäß FIPS 140-2* oder eine mit der Instant Secure Erase-Technologie von Seagate. Mit dieser enormen Kapazität und den zusätzlichen Verschlüsselungsoptionen ist diese HDD vorrangig für den professionellen Einsatz gedacht. Doch auch der enthusiastische PC-Nutzer wird auf seine Kosten kommen. Fotos und Videos können Sie zu Hunderttausenden sicher auf der Platte verstauen.

Maximal jagen 221,7 MByte/s durchs SATA-III-Interface.

© weka

Maximal jagen 221,7 MByte/s durchs SATA-III-Interface.

Sehr schnell und geringe CPU-Belastung

Wer jetzt denkt, dass solche Datenriesen mit zusätzlicher Verschlüsselung zwangsläufig eher träge sind, der irrt gewaltig. Das genaue Gegenteil ist der Fall, denn die Seagate Enterprise Capacity ST6000NM erzielt in der Leistungsmessung sehr gute Ergebnisse. Wir haben mit HD Tune Pro gemessen und darin erzielte sie im Durchschnitt Lese- und Schreibraten von 173 MByte/s bzw. 170 MByte/s erreicht. Maximalen jagen 221 MByte/s beim Schreiben und 222 MByte/s beim Lesen durch das SATA-III-Interface (SATA 6 GB/s). Mit den ermittelten Zugriffszeiten von 11,8 Millisekunden beim Lesen und nur 7,5 Millisekunden beim Schreibzugriff gehört die Seagate zu den besseren Festplatten.

HD-Tach,Seagate,Messwert,Festplatte,lesen,Test

© weka

Beim Lesen ist die Seagate-Platte so schnell wie beim Schreiben.

Die Wärmeentwicklung hält sich im üblichen Rahmen: 40,1° C haben wir an der Oberseite gemessen. An der Unterseite der Platte kletterte das Thermometer auf 43,1°C. Ebenfalls positiv fällt die geringe CPU-Belastung auf: lediglich 2 bzw. 1,3 Prozent beim Schreibe. Dies ist umso erstaunlicher, berücksichtigt man die zusätzliche Hardwareverschlüsselung, die Seagate offenbar sehr effizient implementieren konnte.

Fazit: Spitzenplatte zum hohen Preis

Die Seagate ST6000NM0024 bietet einen enorm großen Speicherplatz an, ist in puncto Datentransfer ein absolutes Topmodell und kann Daten sogar in Echtzeit verschlüsseln. Wer extrem viel Speicherplatz benötigt, die Verschlüsselung toll findet und mit etwa 480 Euro Anschaffungskosten leben kann, für den ist die Festplatte genau das Richtige.

Mehr zum Thema

Gigaset Elements Starterkit
Gigaset Elements

Vielen Freiberuflern und Selbstständigen sind klassische Alarmanlagen zu teuer. Mobile Sicherheitslösungen wie Gigaset Elements könnten eine…
Dell VRTX
Server

Für kleine und mittelständische Betriebe kann eine kompakte Plattform wie die Dell VRTX die Lösung sein. Denn ein komplettes Rechenzentrum ist in…
Fujitsu Esprimo X923-T
All-in-One-Rechner

In erster Linie ist der Fujitsu Esprimo X923-T ein platzsparender All-in-One-Rechner für Business-Anwender, der im Test ein paar besondere Features…
Lenovo Thinkpad X1 Carbon
14-Zoll-Business-Ultrabook

Mit einem Gewicht von 1,3 Kilogramm ist das ThinkPad X1 Carbon für ein 14-Zoll-Notebook (36 cm) ein ausgesprochenes Leichtgewicht.
Zyxel NAS540 - Test
NAS

Mit der NAS540 bietet Zyxel die derzeit günstigste 4-Bay-NAS im Handel an. Auch die weitere Ausstattung des Geräts kann sich sehen lassen.