Android-Steuerung für Drucksysteme

So funktioniert das Samsung Smart UX Center

Die Bedienung kompatibler Drucksysteme mit diesem branchenweit ersten personalisierbaren, Android-basierten Steuerungskonzept ist für alle Benutzer so einfach wie die Verwendung eines Smartphones oder Tablets.

Samsung Smart UX Center

© Samsung

Das jederzeit ausbaufähige Smart UX Center von Samsung bietet vielfältige Möglichkeiten, um Firmenabläufe und individuelle Aufgaben auf einem Bedienpanel zu vereinen.

Der Begriff User Experience, abgekürzt UX, ist bei dem neuen, in der Druckerwelt bisher einmaligen Android-basierten Bedienkonzept vieler Samsung-Drucksysteme sowohl im Farb- als auch Schwarz-Weiß-Bereich Programm. Denn der Begriff User Experience steht zu Deutsch für das Anwendererlebnis eines Nutzers bei dem Zusammenspiel mit einem Produkt – in diesem Fall mit einem mit diesem Bedienkonzept ausgestatteten Samsung-Drucksystem. Was ist und was macht dieses Smart UX Center so einmalig?​

Drucken ohne PC – gibt’s schon, aber nicht so konsequent 

Mit dem Smart UX Center entkoppelt Samsung den Druckbereich vollständig vom Rechner. Ein großer Teil der PC-Intelligenz wird an den Drucker übertragen. Über den 10,1 Zoll großen Farb-Touchscreen können Anwender Dokumente am Samsung Multifunktionsgerät öffnen, bearbeiten, drucken oder weiterleiten. Dabei lässt sich die intuitive Bedienung durch Tippen und Wischen anwenden, die man vom Smartphone oder Tablet kennt. Und das alles ohne Abstriche bei der Sicherheit.​

Zwei getrennte Systeme als grundlegendes Sicherheitsmerkmal

Jedes Android-basierte Drucksystem von Samsung besteht aus zwei separaten Plattformen: der UI-Plattform (Android-basiert) und der Drucksystemplattform (Linux-basiert). Beide sind nicht durch eine Schnittstelle verbunden, sodass die Android-Anwendungen nicht direkt auf die Drucksystemplattform und deren -speicher zugreifen können. Weiterhin wird die Android-Plattform vor Missbrauch und nicht autorisierter Nutzung durch folgende Sicherheitsmaßnahmen geschützt:​

  • Begrenzte Autorisierung für den Zugriff auf das Smart UX Center 
  • Zugriffskontrolle für den Web-Browser 
  • App-Installationssperre 
  • Begrenzter Datenzugriff im Drucksystem. Samsung hat also den Sicherheitsbedenken beim Einsatz von Android OS weitreichende Sicherheitsvorkehrungen entgegengesetzt.​
Samsung Smart UX Center

© Samsung

Das Smart UX Center erinnert in Bedienung und Aufbau eher an ein Tablet als an die bekannten Druckerdisplays.

Smarter arbeiten mit einem persönlichen Startbildschirm Die Android-basierte Benutzeroberfläche bietet weit mehr als Zugriff auf die gewohnten Anwendungen zum Kopieren, Scannen,​ Senden und Faxen. Der Startbildschirm lässt sich auf einfache Weise personalisieren. Dies beginnt schon mit der Auswahl eines individuellen Bildschirmhintergrundes, der an die Corporate Identity des Unternehmens angepasst werden kann, beispielsweise durch die Integration von Firmenname und Logo.

Darüber hinaus kann die Konfiguration der Benutzeroberfläche mit dem Easy Launcher für mehr Benutzerfreundlichkeit und Produktivität direkt am Gerät optimiert werden. Verschiedene Widgets für häufig verwendete Funktionen können auf den Startbildschirm gezogen und benutzerfreundlich platziert werden – genau wie beim Einrichten eines Smartphones. In wenigen Schritten lassen sich zudem Shortcuts für häufig verwendete Funktionen und firmeninterne Workflows für bestimmte Dokumente anlegen und damit automatisieren.

Apps für neue Möglichkeiten aus dem Samsung Printing App Center 

Ein weiterer entscheidender Vorteil für Unternehmen ist, dass das offene System berechtigten Personen die Installation von Apps und Widgets aus dem Samsung Printing App Center ermöglicht. Ein idealer Weg, um die Produktivität zu erhöhen: Durch die Erweiterung mit neuen Lösungen können die Geräte noch besser auf abteilungsspezifische Abläufe ausgerichtet werden.​

Alle Apps an einem Ort: Das Samsung Printing App Center ist ein Webportal, über das Benutzer durch Zugriff direkt vom Samsung-Gerät aus Apps und Widgets herunterladen können. Im Samsung Printing App Center finden sich alle zur Verfügung stehenden Apps und Widgets zur individuellen Ausrichtung des Smart UX Centers in Sachen Workflow, Dokumentenmanagement oder Verwaltbarkeit. Dabei werden nicht nur Apps von Samsung, sondern auch von Drittanbietern angeboten. Da immer mehr Apps hinzukommen, wird die Auswahl zur Konfiguration der Benutzeroberfläche in Zukunft noch größer sein.​

Sie finden das Samsung Printing App Center unter printingapps.samsung.com.

Samsung Online App Center

© Screenshot WEKA / PC Magazin

Im Samsung Printing App Center können Sie bei Berechtigung die passenden Apps und Widgets für Ihr individuelles Smart UX Center herunterladen.

Apps für hohe Produktivität sowie Zeit- und Kostenersparnis 

Hier einige Beispiele aus dem großem Angebot des Samsung Printing App Centers: Dynamic Workflow: Dynamic Workflow (DW) hilft, durch automatisierte Prozesse die Produktivität zu verbessern. Mit einem Tastendruck können mehrere Dokumentenverarbeitungsfunktionen nacheinander ausgeführt werden, um firmeneigene Abläufe zu automatisieren.​​

Hancom Office 2014: Mit dieser App können Microsoft-Office-Dokumente ohne PC direkt vom Gerät aus angezeigt, bearbeitet und gedruckt werden.​

RemoteCall: Über diese kostenpflichtige Remote-Verbindungs-App kann der Techniker in Echtzeit verschlüsselt über das Internet auf den Benutzerbildschirm des SmartUX Centers zugreifen und den Anwender durch den Prozess der Fehlerbehebung führen. Dies kann Zeit und Kosten sparen, da Serviceeinsätze vor Ort vermieden werden.​

Individuelle App-Entwicklung mit SMART UX SDK 

Mit dem Smart UX Software Development Kit (SDK) geht Samsung noch einen Schritt weiter: Die offene Schnittstellentechnologie ermöglicht die eigene Entwicklung maßgeschneiderter Apps, mit denen sich der Funktionsumfang der Geräte ganz nach Wunsch erweitern lässt. Das Smart UX SDK steht im Samsung Printing App Center als Download zur Verfügung (developer.samsung.com​)​.

Mehr zum Thema

iPad 3, Galaxy Note 10.1
Display-Technik

Röhre, Plasma, LCD und für die Display-Zukunft OLED: Daran glauben Samsung und LG, die sich um sieben Patente streiten. Dabei befindet sich die…
Samsung Logo
Samsung-Interview

Norbert Höpfner ist seit Anfang November 2013 Interimsleiter des Geschäftsbereichs Printing Solutions bei der Samsung Electronics GmbH.
Drucken und sparen mit Document Solutions
Ade Print-Server

Stehen die Druckserver auf dem Abstellgleis? Nicht wenige IT-Experten prophezeien den Administratoren eine künftig Print-Server-freie…
Samsung Toner
Drucker

Laut einem aktuellen Test bieten originale Toner von Samsung eine beständige Druckqualität und vermeiden versteckte Kosten.
Samsung-Sicherheitskonzept
IT-Security

Unternehmen müssen ihren Mitarbeitern die Möglichkeit bieten, Dokumente effizient unter Einhaltung höchster Sicherheitsstandards bearbeiten zu…