Mobile Device Management

So organisieren Sie Smartphones und Tablets von Mitarbeitern

Bei der Bitburger Braugruppe ist ein großer Teil der Belegschaft mit Smartphones oder Tablets ausgestattet. Dank mobilem Device Management hat die IT die heterogene Gerätelandschaft übersichtlich und effizient im Griff. Die Mitarbeiter bekommen einen sicheren Zugriff auf elektronische Nachrichten, Geschäftstermine und die für ihre Aufgaben erforderlichen Apps.

Mobile Device Management

© Hersteller/Archiv

So hat die IT die Gerätelandschaft übersichtlich und effizient im Blick.

Die Bitburger Braugruppe zählt zu Deutschlands fu?hrenden Bierbrauern. Das national und international agierende Unternehmen setzt seit Jahren auf moderne Mobiltechnologie. Geschäftsfu?hrer und Mitarbeiter von der Personalabteilung u?ber Marketing und Logistik bis hin zum Vertrieb nutzen Smartphones, um auf Basis eines kontinuierlichen Informationsflusses schneller Entscheidungen treffen und Arbeitsabläufe optimieren zu können.

Viele Geräte - einfache Verwaltung

In den letzten Jahren entstand dadurch eine heterogene Gerätelandschaft aus iPhones, iPads, Android-Smartphones und älteren Nokia-Geräten. Die IT-Verantwortlichen standen vor der Herausforderung, die heterogenen Systeme auf einem hohen Sicherheitsstandard zusammenzufu?hren. Im Fru?hjahr 2011 waren bereits 400 Mitarbeiter mit Tablet oder Smartphone ausgestattet.

Kaufberatung: PC-Monitor

Da Benutzerkomfort und die optimale Unterstu?tzung ihrer Mitarbeiter mit Mobilgeräten fu?r die IT-Strategie hohe Priorität haben, plante die Bitburger Braugruppe den zu?gigen Rollout weiterer 350 iPhones. Erreicht werden sollte dieses Ziel mit möglichst geringem Administrations- und Personalaufwand.

Daher entschloss man sich im Juli 2011 zur Einfu?hrung einer zentralen, Betriebssystem u?bergreifenden Mobile-Device-Management-Lösung (MDM) mit hohen Sicherheitsfunktionen fu?r Geräte, Daten und Apps. Die Evaluierung u?bernahm Joachim Schmitz, Systemadministrator und Projektleiter Mobile Device Management der Bitburger Braugruppe GmbH.

"Bis dahin erfolgte der PIM-Daten-Abgleich per ActiveSync mit dem Exchange-Server am Firmensitz in Bitburg. Dadurch hatten wir keinen Überblick daru?ber, welche Mitarbeiter Daten synchronisieren. Überdies stellte das alte Verfahren ein Sicherheitsrisiko fu?r unser Unternehmen dar. Die firmeneigenen Profile waren nicht geschu?tzt, kompromittierte Geräte wurden nicht erkannt und Daten auf verlorenen Geräten konnten nicht remote (per Fernzugriff) von der IT gelöscht werden", beschreibt Joachim Schmitz die Anforderungen an die Lösung.

Test: WLAN-Multifunktionsgeräte

Zudem sollte die Verwaltung des heterogenen Geräte-Pools wie etwa das Aufspielen von Updates einfach vonstatten gehen. Die Entscheidung fiel auf das Multiplattform-fähige Mobile Device Management von MobileIron. Den Ausschlag gaben das Preis-Leistungs-Verhältnis, die schnelle Implementierung und die u?bersichtliche Einrichtung des Systems.

Schnell einsatzbereit

Der IT-Dienstleister EBF hat die MobileIron- Lösung in ku?rzester Zeit aufgesetzt. Die IT-Komponenten MobileIron Sentry und MobileIron Virtual Smartphone Platform (VSP) wurden als virtuelle Images vollständig in die bestehende VMware ESX-Umgebung am Firmensitz in Bitburg integriert.

Die VSP baut automatisch die Verbindungen auf zu den MobileIron-Anwendungen und den erforderlichen Systemen der Brauerei wie LDAP, Microsoft Exchange 2010, ActiveSync und den unterschiedlichen Zertifizierungsstellen. In der Web-basierenden Management-Konsole der VSP hat EBF die Konfigurationsprofile fu?r die Benutzergruppen zentral eingerichtet.

MobileIron

© Hersteller / Archiv

MobileIron überwacht permanent Apps, Daten und Geräte und stellt so sicher, dass die Unternehmensrichtlinien eingehalten werden.

Nach erfolgreichem Pilotprojekt erfolgte der Rollout. Dabei passte sich MobileIron den Anforderungen der Bitburger Braugruppe an. Die 400 Smartphones, die sich bereits im Einsatz befanden, haben die Besitzer via Installation der MobileIron App in das sichere Management aufgenommen. Beim iPhone-Rollout der 350 Neugeräte hat EBF den MobileIron-Client auf den Smartphones vorinstalliert. Die Mitarbeiter erhielten ihre neuen Smartphones dann im Rahmen einer Schulung zur Grundbedienung.

"Aufgrund des MobileIron-Provisioning brauchen unsere Mitarbeiter nur ihr Windows-ADS-Passwort einzugeben und haben sofort firmenkonforme Smartphones mit sicherem Zugriff auf ihre E-Mails, Termine und Anwendungen - jederzeit und u?berall. Mit diesem Verfahren haben wir die Stabilität der Geräte deutlich erhöht", freut sich Joachim Schmitz.

Sicherheit und Komfort

Besonders wichtig ist fu?r die Bitburger Braugruppe die Sicherheit und Effizienz der neuen Lösung. MobileIron u?berwacht permanent Apps, Daten und Geräte und stellt somit die konsistente Einhaltung der Richtlinien der Bitburger Braugruppe sicher.

"Zuvor hatten wir eine reine Exchange-ActiveSync-Umgebung mit den wenigen Policies, die Exchange unterstu?tzt. Mit MobileIron MDM sind umfangreichere Sicherheitsverfahren verfu?gbar", hält der Projektleiter fest. Jailbroken und rooted Smartphones oder Tablets werden jetzt erkannt und sofort von der Datensynchronisation ausgeschlossen.

Bei Geräteverlust oder Überschreiten von einer vorgegebenen Anzahl an Login-Versuchen werden Daten und Apps auf dem Gerät remote entfernt. Zudem schu?tzt Bitburger seine Unternehmensdaten nun mit einem verpflichtenden, sechsstelligen Geräte-Sperrcode noch besser gegen unberechtigten Zugriff.

Ratgeber: Windows-PCs im Netzwerk sichtbar machen

Die Unabhängigkeit von Bu?ro und Schreibtisch durch den mobilen Zugriff auf Daten und Applikationen hat fu?r die Bitburger Braugruppe große Bedeutung. Derzeit sind 750 Mitarbeiter mit ihren Smartphones und Tablets in die Unternehmenskommunikation und in mobile Arbeitsprozesse eingebunden. Über einen Firmen-App-Store stellt die IT den Mitarbeitern nun auf ihren Smartphones und Tablets nu?tzliche Apps wie einen Routenplaner, einen Wetterdienst und einen Gaststätten-Finder zur Verfu?gung.

Fazit

"Die Administration der heterogenen Gerätelandschaft ist fu?r uns jetzt einfacher und zuverlässiger", erklärt der Projektleiter. Vor Einfu?hrung von MobileIron mussten die Administratoren jedes mobile Gerät manuell aufsetzen. In der Management-Konsole sind nun alle Smartphones und Tablets mit ihren Einstellungen, Daten und Apps u?bersichtlich inventarisiert. Änderungen brauchen sie jetzt nur einmal zentral in der Konsole vorzunehmen. MobileIron spielt diese automatisch per Mobilfunk (OTA) auf die entsprechenden Geräte.

"Die Projektleitung der EBF GmbH war fachlich absolut top", fasst Joachim Schmitz zusammen. "Seit wir die MDM-Lösung einsetzen, haben wir keinen Geräteausfall durch Benutzereingriff verzeichnet. Unsere Mitarbeiter sind höchst motiviert und zufrieden mit ihren stabilen Smartphones und Tablets."

Das Unternehmen Bitburger Braugruppe

Zur Bitburger Braugruppe gehören neben Beteiligungen des Getränkefachgroßhandels die König-Brauerei, die Köstritzer Schwarzbierbrauerei, die Licher Privatbrauerei Jhring-Melchior und die Wernesgru?ner Brauerei. Zudem hält die Bitburger Braugruppe die Marken- und Vertriebsrechte an Königsbacher und Nette. Das Unternehmen bu?ndelt seine Kräfte im Premium-Segment und zählt mit insgesamt 7,5 Millionen Hektolitern (2011) zu den fu?hrenden Braugruppen Deutschlands.

Mehr zum Thema

Document Solutions: Scan-to-Mobile
IT-Strategien

Papierunterlagen direkt zum Smartphone oder Tablet schicken: Mit Scan-to-Mobile ist das kein Problem mehr. Für mobile Wissensarbeiter eröffnen sich…
PC-Marktanteile brechen ein, während Tablets und Smartphones wie etwa iPad mini, iPhone 5, iPad 4 oder Nexus 7 boomen.
iPad 3, iPhone 5, Nexus 7 & Co.

PC-Marktanteile brechen ein, während Tablets und Smartphones wie etwa iPad mini, iPhone 5, iPad 4 oder Nexus 7 boomen. Klassische PC-Hersteller…
HP Photosmart 7520
Drucklösungen

WLAN- oder netzwerkfähige Drucker arbeiten auch mit Ihren mobilen Gadgets zusammen. Lesen Sie, wie Sie vom Smartphone oder Tablet aus drucken…
IPv6: Wir verraten Ihnen alles zum neuen Internetprotokoll.
Neues Internetprotokoll

PC Magazin Professional erklärt, was sich durch das neue Internetprotokoll IPv6 verändert, und was gleich bleibt. So sehen die Änderungen unter…
Sicherheitsbestimmung
Neue Vorgaben am Flughafen

US-Behörden verbieten bei bestimmten Direktflügen die Mitnahme entladener Smartphones, Tablets und anderer elektronischer Geräte.