All-in-One-PC

Fujitsu Esprimo X956/T im Test

Der Office-AIO Fujitsu Esprimo X956/T punktet im Test mit niedrigem Stromverbrauch und verstellbarem Display.

Fujitsu Esprimo X956T

© Fujitsu

Beim Fujitsu Esprimo X956/T All in One fällt als Erstes die gute Verstellbarkeit des 23-Zoll-Touch-Displays auf.

Pro

  • Sehr leise
  • Stromsparend
  • Gute Ergonomie

Contra

  • Kein USB-3.1-Slot

Fazit

PC Magazin Testurteil: befriedigend; Preis/Leistung: befriedigend
63,0%

Beim Fujitsu Esprimo X956/T All in One fällt als Erstes die gute Verstellbarkeit des 23-Zoll-Touch-Displays auf. Es lässt sich so weit nach hinten klappen, dass es waagerecht über seiner platzsparenden Basis "schwebt". Bei Team-Besprechungen können so alle um den AIO herumstehen und auf die in Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel) dargestellten Informationen blicken - sehr praktisch.

Fujitsu verbaut im Esprimo X956/T Intels aktuelle Skylake-Plattform, die in diesem Falle aus dem Core i5-6500T (2,5 GHz, Turbo-Boost bis zu 3,1 GHz), der integrierten Grafik HD 530 und einem 8-GByte-DDR4-Speichermodul besteht. Windows 10 Pro (64 Bit) ist auf einer flotten 128-GByte-SSD (Lesen: 460,9 MByte/s) vorinstalliert, und eine 500-GByte-Festplatte dient als Sekundärspeicherlaufwerk.

Der gut verarbeitete Esprimo X956/T bietet erfreulicherweise gleich sechs USB-3.0-Schnittstellen, Gigabit-LAN, WLAN-ac, Bluetooth 4.1, einen DisplayPort-Ausgang und einen Kartenleser. Genauso wie Tastatur und Maus fehlt im nicht gerade günstigen Paket zwar USB 3.1, diese Schnittstelle ist im Business-Umfeld aber noch nicht wichtig. Eingabegeräte allerdings schon.

In unseren Leistungstests schneidet der extrem leise Fujitsu-AIO befriedigend ab. Wäre ein zweiter RAM-Riegel für den Dual-Channel-Betrieb eingebaut gewesen, wäre die Performance deutlich höher. Die 2.963 Punkte im PCMark 8, 5.335 Punkte im 3DMark Cloud Gate und 5,37 CPU-Punkte im Cinebench 11.5 genügen aber, um den Esprimo X956/T als Business-tauglich zu bezeichnen.

Fujitsu Esprimo X956/T

© Fujitsu

Die kompakte Basis des Fujitsu Esprimo X956/T belegt etwa so viel Fläche wie ein DIN-A4-Papier.

Intels vPro-Technik, TPM und die Fujitsu-DeskView-Software zum professionellen Managen des All-in-one-PCs unterstreichen den Business-Charakter ebenso wie die dreijährige Garantie. Sehr positiv fiel uns der Stromverbrauch auf. Im Office-Betrieb mit wenig Last verbraucht der Fujitsu Esprimo X956/T nur 29 Watt und unter Volllast nur 66 Watt.

Fazit

Hohe Ergonomie, ein niedriger Stromverbrauch und genügend Leistung für Office-Software - derFujitsu Esprimo X956/T ist im Prinzip eine gute Wahl für den Business-Bereich. Nur die Eingabegeräte fehlen.

Fujitsu Esprimo X956/T: Details

  • Preis: 1.400 Euro
  • Prozessor: Intel Core i5-6500T (max. 3,1 GHz)
  • Chipsatz/Speicher: Intel Q170/8 GByte
  • Grafikkarte: Intel HD 530
  • SSD/HDD: 128 / 500 GByte
  • Opt. Laufwerk: -

Mehr zum Thema

Smartphone als mobiles Büro
Technik

Mobilgeräte ersetzen für immer mehr Berufstätige unterwegs das Büro. Office-Apps sind auf beruflich genutzten Smartphones am weitesten verbreitet.
Dell Inspiron 23
All-in-One-PC

79,0%
Der schön schmale All-in-One-PC Dell Inspiron 23 (5348) braucht nicht viel Platz, hat aber einiges zu bieten. Hier…
Wir verraten Ihnen, wie Sie UEFI optimal nutzen können.
Fortschritt, Vorteile und Nachteile

Virtualisierung ist eine erprobte und verbreitete Technik, die von ihnen in der Praxis häufig eingesetzt wird. Ein Überblick über den Fortschritt.
Lenovo ThinkCentre X1
All-in-one-PC

69,0%
Mit dem Lenovo ThinkCentre X1 (10HU-OOOOGE) kommt ein stromsparender All-in-One-Computer für Business-Anwendungen. Wir…
Acer Aspire U Touch
AiO Test 2016

All-in-one-PCs sind wahre Raumwunder und sehen oft stylisch aus. Ob sie auch so leistungsfähig wie ein klassisches PC-System sind, zeigt der Test.