Interview des Monats

Dietmar Nick von KYOCERA Document Solutions

KYOCERA möchte in den kommenden fünf Jahren seinen Umsatz auf 500 Millionen Euro erhöhen. Dietmar Nick spricht mit uns über die Ziele und neue Aufgaben.

Dietmar Nick - Direktor Vertrieb, KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH

© Hersteller / Archiv

Dietmar Nick - Direktor Vertrieb, KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH

Business&IT: Aus KYOCERA Mita wurde KYOCERA Document Solutions. Was ist der Hintergrund?

Dietmar Nick: In den vergangenen Jahren haben wir unser Geschäft mit Managed Document Services bzw. entsprechenden Lösungen sukzessiv ausgebaut. Mittlerweile arbeiten allein in Deutschland über 20 Mitarbeiter im MDS-Bereich. Die europäische Global Services Division, die sich auf die Beratung von Lösungen und Dienstleistungen konzentriert, wurde ebenfalls massiv aufgestockt. Darüber hinaus haben wir neue Software-Allianzen auf europäischer sowie nationaler Ebene geknüpft. Mit der Umfirmierung zur KYOCERA Document Solutions Inc. rücken wir diese strategische Ausrichtung und damit auch unser Angebot an effizienten Dokumentenmanagement-Lösungen für den Kunden noch transparenter in den Vordergrund.

Welche Auswirkungen hat dies für die Kunden?

Dietmar Nick: Der Kunde profitiert in erster Linie von einem breiten Portfolio an Dokumentenmanagement-Lösungen. Hierzu gehört neben einem entsprechenden Hardware-Angebot auch die richtige Software. So geht es in fast allen Unternehmen darum, Prozesse zu verbessern und Kosten zu senken. Das Dokumentenmanagement kann dabei ein wesentlicher Hebel sein, über den sich viele aber nicht bewusst sind. Hier wollen wir gemeinsam mit unseren Partnern Aufklärung schaffen. Mit unserem ganzheitlichen Ansatz der KYOCERA Managed Document Services können wir Abläufe optimieren und die Kosten in diesem Bereich um bis zu 30 Prozent reduzieren. Diese Botschaft tragen wir auch mit unserem neuen Firmennamen konsequent weiter nach außen.

KYOCERA hat ein indirektes Vertriebsmodell. Welche Rolle spielt der Fachhandel dabei?

Dietmar Nick: Wir haben uns für die kommenden Jahre ehrgeizige Wachstumsziele vorgenommen. So wollen wir im Rahmen eines Fünf-Jahres-Plans unseren Umsatz auf insgesamt 500 Millionen Euro erhöhen. Unsere Partner sind bei der Erreichung dieses Ziels essenziell. Wir möchten gemeinsam wachsen - und dies kontinuierlich. Hierzu haben wir im vergangenen Jahr bereits unser Partnerprogramm adaptiert. So bieten wir jetzt eine kanalübergreifende, passgenaue Betreuung, bei der Branchen und Zielmärkte sowie professionelle Dienstleistungen im Vordergrund stehen. Insgesamt hat KYOCERA Document Solutions Deutschland neun Millionen Euro ins neue Partnerprogramm investiert.

Ratgeber: So drucken Sie übers Netzwerk

Managed Print Services sind zurzeit in aller Munde. Wie sieht es mit Angeboten von KYOCERA aus?

Dietmar Nick: Mit den KYOCERA Managed Document Services (MDS) bieten wir ein umfangreiches Angebot an Dienstleistungen, das alle Bereiche des Output-Managements abdeckt. So analysieren wir zunächst die bestehende Infrastruktur sowie die spezifischen Anforderungen des Kunden. Durch die systematische Auswertung der erfassten Daten entwickeln wir dann gemeinsam mit unseren Fachhändlern eine individuelle Optimierungsstrategie. Nach der Implementierung sorgt ein kontinuierliches Management dafür, dass auch dauerhaft alles perfekt ineinandergreift. Der entscheidende Vorteil bei KYOCERA MDS liegt in der flexiblen Bausteinstruktur, aus der der Kunde die für ihn relevanten Module bestellen kann. Hier bietet KYOCERA das flexibelste System, das es uns erlaubt, selbst individuelle Anforderungen optimal abzudecken.

Wie wichtig ist das Thema Green IT für Ihre Kunden?

Dietmar Nick: In der Wirtschaft setzt sich zunehmend das Bewusstsein durch, dass Ressourcen schonende Produkte und Lösungen auch eine unternehmerische Relevanz besitzen. Dementsprechend ist auch in der ITK-Branche das Thema Green IT weiterhin sehr relevant. Mit unserer patentierten ECOSYS-Technologie ist KYOCERA am Markt bestens aufgestellt. Dank des Einsatzes langlebiger Komponenten und einer weltweit einzigartigen Trommeltechnologie, bei der als einziges Verbrauchsmaterial Toner anfällt, sind unsere ECO-Laserdrucker und -Multifunktionssysteme besonders ressourcenschonend. Da nur Toner nachgefüllt werden muss, ist die Abfallmenge im Vergleich zu konventionellen Maschinen um bis zu 75 Prozent geringer. Dies wirkt sich auch auf die Druckkosten aus, die bei den ECOSYS-Systemen die niedrigsten der jeweiligen Klasse sind. Mit unserem Programm PRINT GREEN bieten wir unseren Kunden überdies die Möglichkeit, den CO2-Ausstoß ihrer KYOCERA-Systeme durch eine Investition in ein klimarelevantes Projekt zu kompensieren.

In welche Richtung wird sich der Druckermarkt in den nächsten Jahren entwickeln?

Dietmar Nick: Der Druckermarkt erlebt einen Wandel von Output in Richtung Input. Dementsprechend bietet vor allem das Geschäft mit Lösungen und Services ein enormes Potenzial. Einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstituts Photizo zufolge wird hier der Marktanteil bis zum Jahr 2014 rund ein Viertel des Marktes ausmachen.

Auch der Mittelstand in Deutschland hat seinen Bedarf an Managed Document Services erkannt. Laut einer aktuellen IDC-Studie, in der 200 Unternehmen befragt wurden, plant jedes zweite mittelständische Unternehmen innerhalb der kommenden zwei Jahre, seine Output- Landschaft zu verbessern. Durch unser umfangreiches Software-Portfolio, unsere wirtschaftlichen Druck- und Kopiersysteme sowie unseren exzellenten Service bin ich überzeugt, dass wir hier eine wichtige Rolle spielen und unsere Umsatzziele erreichen werden.

Mehr zum Thema

Tobias Skala - Österreichischen Post AG
Best Practice

Mithilfe einer modernen E-Commerce-Plattform digitalisiert die Österreichische Post sämtliche Serviceleistungen. Von dem erweiterten Angebot…
SEO,B2B
Online Marketing

Der stetige Wachstum im Online Marketing sollte nicht an den Unternehmen vorbeigehen, die sich auf das Business-to-Business-Geschäft konzentrieren
image.jpg
Suchmaschinenoptimierung

Sistrix Smart ermöglicht reibungslosen Einstieg in das Thema SEO, denn typische Fehler werden nicht nur aufgelistet - Sistrix Smart zeigt ebenso, wie…
e-commerce,ecommerce,shop,kreditkarte,notebook
E-Commerce

Welche Kriterien muss ein Shopsystem für den Einsatz im B2B-E-Commerce erfüllen. Wir stellen sieben vor.
Google Suche auf Android
Suchmaschinenoptimierung

Sieben SEO-Tipps für mobile Endgeräte: Von Nutzerfreundlichkeit über ein responsives Webdesign, prägnante URLs bis zu den Inhalten.