Galerie

Zehn praktische Windows-Tipps - Sprachaufzeichnung ganz einfach: Audiorecorder von Windows XP und Windows 7.

Wissen Sie, wie leicht es ist, Sprachaufzeichnungen herzustellen? Vielleicht möchten Sie wichtigen Programmen spezielle Tastenkombinationen zuweisen oder Sie vermissen unter Windows 7 die Internetsuche im Startmenü.

Sprachaufzeichnung ganz einfach: Audiorecorder von Windows XP und Windows 7.

Tipp 1: Audiorecorder

Der Tipp zeigt Ihnen, wie Sie eine Sprachaufzeichnung erstellen und als Datei speichern.


Windows XP, Windows Vista und Windows 7 verfügen über einen Audiorecorder, mit dem sich die Aufnahme als Kinderspiel erweist. Die Qualität ist gerade unter Windows 7 erstaunlich gut. Eine Verknüpfung für den Audiorecorder finden Sie im Startmenü unter Alle Programme/Zubehör, unter Windows XP im Unterordner Unterhaltungsmedien (Alle Programme/Zubehör/Unterhaltungsmedien).

Während die Audiorecorder von Vista und Windows 7 die Sprachdateien im modernen WMA-Format speichern, erstellt Windows XP WAV-Dateien, gegen die aber im Allgemeinen nichts einzuwenden ist. Allerdings besteht bei dem Audiorecorder von XP die Einschränkung, dass dieser nur bis zu 60 Sekunden aufnimmt.

Wählen Sie Datei/Neu und starten Sie die Aufnahme über die rechte Schaltfläche mit dem roten Kreis. Sprechen Sie dann den gewünschten Text in Ihr Mikrofon. Zum Beenden der Aufnahme klicken Sie auf die Schaltfläche Anhalten - das ist die Schaltfläche mit dem Rechteck, linkes neben der Aufnahme-Schaltfläche. Speichern Sie die Aufnahme anschließend als Datei ab (Menüauswahl Datei/Speichern). Beim Audiorecorder von Windows 7 geht es sogar noch einfacher. Dieser besitzt nur eine Schaltfläche, die beschriftet ist (Aufnahme beginnen/Aufnahme beenden), und der Speichern-Dialog erscheint beim Beenden der Aufnahme automatisch.